Friedrich-Wilhelm-Schule eine von 21 Einrichtungen in Hessen

Eschweger Gymnasium auf Weg zu Kulturschule

+

Eschwege.  Die Friedrich-Wilhelm-Schule ist eine von 21 Kulturschulen in Hessen. Das Eschweger Gymnasium wurde jetzt vom Kultusministerium in den Kreis der Bildungseinrichtungen aufgenommen, in denen Kunst und Kultur besonders gepflegt werden.

 „Eine Kunst für jedes Kind“, heißt der Leitfaden der Initiative. „Im Kollegium ist das Konzept für gut befunden worden, jetzt findet die Abstimmung mit den Eltern statt“, kündigt Schulleiter Dr. Hans Joachim Vock den nächsten Schritt im Zertifizierungsverfahren an.

Neben dem Ausbau und der Vernetzung des kulturellen Angebots an dem Gymnasium sieht Dr. Vock ganz konkrete Vorteile für die einzelnen Schüler. „Es passt in unser pädagogisches Konzept, wenn Kinder mit Dingen aus Kunst und Kultur konfrontiert werden, die über die Erwartungen im späteren Berufsleben hinaus gehen“, sagt Vock mit Hinweis auf das Konzept „Eine Kunst für jedes Kind“.

Über die kulturellen Initiativen hinaus bekommen die Kinder kreativen Zugang auch zu anderen Fächern, beispielsweise und insbesondere zu den Naturwissenschaften. Neben der puren Wissensvermittlung sieht sich die Friedrich-Wilhelm-Schule in der Verantwortung, den Mädchen und Jungen gesellschaftliches Engagement - als Kulturschule auch auf diesem Sektor - nahezubringen.

Das Eschweger Gymnasium wird in der dritten Staffel in den Kreis der jetzt 21 Bildungseinrichtungen in Hessen aufgenommen. Partner in der Entwicklungsphase ist die Winfriedschule in Fulda. Das osthessische Gymnasium startete mit der zweiten Phase 2012 und wurde in diesem Jahr zertifiziert. Das Programm Kulturschule wurde 2008 mit fünf Teilnehmern mit Sekundarstufe I begonnen. In der dritten Staffel werden gemeinsam mit der Friedrich-Wilhelm-Schule neun weitere Bildungseinrichtungen zertifiziert.

Von Harald Sagawe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare