Eschweger Rotary Club hilft Krebspatienten mit Mistelaktion auf dem Wochenmarkt

Im Einsatz für den guten Zweck: Die Rotarier verkaufen die Mistelzweige auf dem Wochenmarkt. Foto: Rotary Eschwege

Die Mistelaktion der Partnerinnen und Partner des Rotary Clubs Eschwege am Samstag auf dem Eschweger Wochenmarkt war ein voller Erfolg. Die Spendeneinnahmen belaufen sich auf 2275,83 Euro.

„Dieser Reinerlös kommt zu 100 Prozent dem Projekt Schmetterling zu Gute“, sagt Bettina Maschke die dieses Jahr für die Organisation zuständig war.

Alle Spenden der Besucher werden 1:1 weitergeleitet. Die verwendeten Materialien wie Bänder oder Glühwein und auch der personelle Einsatz wurde von den Mitgliedern des Rotary Clubs gespendet. „Wir danken allen Besuchern sehr herzlich für ihre Spendenbereitschaft und allen Helfern für die tatkräftige Unterstützung“, sagt Torsten Stöber, diesjähriger Präsident der Rotarier. Den Spendenzweck hatte er vorgeschlagen. Das Projekt Schmetterling unterstützt die Psychoonkologen in der Krebsberatungsstelle in Kassel.

Die Psychoonkologie ist ein interdisziplinär ausgerichtetes Fach der Medizin und beschäftigt sich mit den physischen, psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnissen und Belangen von Krebspatienten und deren Angehörigen. Die „menschliche Seite“ der Krebserkrankung“ ist also das Thema. Psychoonkologen betreuen und begleiten Krebspatienten und deren Familien zu den verschiedenen Zeitpunkten der Erkrankung, vor, während und nach der Therapie.

Dass die Betreuung in der dargestellten Form kostenintensiv ist, liege auf der Hand. „Bedauerlich ist, dass die Krankenkassen zum jetzigen Zeitpunkt noch keinerlei Kosten erstatten“, sagt Stöber. Hier helfe das Projekt Schmetterling. Mit den Spenden wird auch Krebspatienten auch aus dem Werra-Meißner-Kreis geholfen. Aktuell werden dort 58 Patienten aus dem Kreis in Kassel betreut.  red/ts

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare