Traditionelles Konzert der Gymnasien lockte in die Stadthalle

Eschweger Schüler spielen in den Sommer

Konzentriert: Auch die Sänger vom Chor I überzeugten das Publikum. Foto: Puluila

Eschwege. „Enldich kann das Konzert der Eschweger Gymnasien wieder in der Stadthalle stattfinden.“ So begrüßte Oberstudiendirektor Wolfgang Stenner die Besucher des Sommerkonzertes. Und er sprach über den pädagogischen Wert des Musikunterrichts und versprach den Zuhörern, dass sie einen großen Abend erleben.

Und die etwa 250 Schüler hielten, was Stenner versprach und verleiteten das Publikum zu lauten Ovationen und Zugabe rufen.

Unter der Leitung von Anke Salzburger (für die Bläser) und Andreas Worm (für die Chöre) gab es zwei Stunden beste Schulmusik - mit einigen besonderen Höhepunkten. Dazu gehörten die Interpretationen der Bläsergruppe Tunes of Wind, die vor allem mit dem Walzer Nr. 2 von Schostakowitsch und einem Medley aus Mary Poppins besonders glänzte.

Der Chor II, in dem über 100 Schüler singen, überzeugte unter anderem mit Interpretationen aus Bond Filmen und a capella mit einem Agnus Dei, eingeleitet vom berühmten Adagio von Samuel Barber, und zeigten damit, dass sie nicht nur bei Pop gut sind. (fp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare