Eschweger Stadtverordnete beschließen Beteiligung an Windpark

Eschwege. Die Stadtverordnetenversammlung Eschwege hat die Beteiligung der Stadtwerke in Höhe von 3,76 Millionen Euro an dem Windpark der Städtischen Werke Kassel mehrheitlich beschlossen. Es gab aber auch Gegenstimmen und beherzte Diskussionen über das finanzielle Risiko ob des Erwerbs von 24,9 Prozent Anteilen an dem Projekt.

Die Stadt

Die Erläuterungen nahm Bürgermeister Alexander Heppe vor. Der betreffende Windpark Stiftswald ist seit vergangenem Jahr am Netz. Neun Windräder erzeugen 73 000 Megawatt elektrische Energie pro Jahr. Die Stadtwerke, die eine hundertprozentige Tochter der Kreisstadt sind, kalkulieren mit einer fast sechsprozentigen Rendite auf den Kapitaleinsatz. Die Städtischen Werke Kassel wollen 33 Prozent Anteile am Windpark behalten, der Rest wird verkauft.

Was die einzelnen Fraktionen dazu sagten und was sonst noch im Parlament los war, lesen Sie in der gedruckten Wochenendausgabe der WR oder im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare