Arbeitskreis Open Flair: „Zeichen der Gastfreundlichkeit“

Eschweger zeigen Flagge

Eschwege. Der Arbeitskreis Open Flair wünscht sich, dass die Eschweger zum Open Flair Flagge zeigen und Festival-Fahnen hissen.

„Für die Vielzahl der jungen Gäste wäre das vielleicht auch ein Zeichen der Gastfreundschaft“, heißt es in einer Presemitteilung von Geschäftsführer Alexander Feiertag. Um die Aktion voranzubringen, bieten die Festivalorganisatoren auch gleich die Fahnen an. Diese gibt es in vier verschiedenen Größen und drei unterschiedlichen Formen, die kleinste kostet 12, 50 Euro, die größte 89, 50 Euro. „Wir geben die Fahnen zum Selbstkostenpreis ab“, so Alexander Feiertag. Wer eine haben will, kann sich bis kommenden Sonntag, 28. Juli, über die Homepage an einer Sammelbestellung beteiligen.

Der Arbeitskreis liefert die Fahnen dann bis spätestens Samstag, 3. August, aus. „Es wäre doch schön, wenn der ein oder andere Eschweger unserem Aufruf folgt und zum Festival Flagge zeigt“, findet Feiertag.

Derzeit bemüht er sich gerade darum, dass auch der Werra-Meissner-Kreis und die Stadt Eschwege sich beteiligen und an ihren Masten Flaggen hissen. „Im Moment sieht es ganz danach aus, als würde das klappen“, so Feiertag, der sogar eigens eine Fahne mit dem Stadtwappen und dem Open Flair Logo entworfen hat. „Wir würden uns sehr freuen, wenn Eschwege das Festival lebt und das auch für die Besucher mit den schmückenden Fahnen zum Ausdruck bringt, das trägt ungemein zu einer tollen Atmosphäre bei und sorgt dafür, dass sich die Gäste noch wohler fühlen und auch die Einheimischen sich mit unserem Festival identifizieren.“ Auch auf dem Zeltplatz soll es viele Flaggen geben. (ms)

www.open-flair.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare