So sparen Familien

Essen und Shoppen für kleines Geld: Eschweger Familienkarte auch 2021

Vorstellung der neue Familienkarte: (von links) Bürgermeister Alexander Heppe, Silke Rottstädt und Ricarda Feigenspann.
+
Vorstellung der neue Familienkarte: (von links) Bürgermeister Alexander Heppe, Silke Rottstädt und Ricarda Feigenspann.

Egal, ob bei der Fahrkarte für den Bus oder beim Einkaufserlebnis in der Innenstadt – mit der Eschweger Familienkarte können Familien einiges sparen.

Eschwege – Auch im kommenden Jahr wird es die Karte wieder geben. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten zu der Jahreskarte für Familien, die am Montagvormittag vorgestellt wurde.

Was ist die Eschweger Familienkarte und in welchen Ausführungen gibt es sie?

Die Familienkarte ist eine Rabattkarte, die sich speziell an Familien richtet. Viele Gewerbetreibende und Vereine bieten Inhabern Vergünstigungen an. So können Familien mit der Familienkarte bei vielen Geschäften, Restaurants oder Freizeiteinrichtungen in Eschwege Geld sparen. In 2021 sind zum Beispiel das Café Tausendschön und Fotografie Frank Zerbst neu dabei. Neben der „normalen“ Familienkarte gibt es noch die Familienkarte Plus.

Wer kann eine Karte beantragen?

Familien mit mindestens einem Kind bis 18 Jahre. Die Kosten liegen einmalig bei acht Euro. „Dazu bekommt man zwei Tickets für das Eschweger Schwimmbad, eine Karte für Erwachsene und eine für Kinder“, erklärt Ricarda Feigenspann, Leiterin des Familienbüros.

Für wen ist die Familienkarte Plus?

Die Familienkarte Plus richtet sich speziell an Familien mit geringem Einkommen. „Mit der Familienkarte Plus wollen wir Familien unterstützen und zum Beispiel eine kulturelle Teilhabe ermöglichen, die sonst vielleicht nicht möglich wäre“, erklärt Silke Rottstädt, Mitarbeiterin der Stadt Eschwege im Bereich Familie und Soziales. Die Kinder können dann damit etwa vergünstigt an den Ferienspielen der Stadt Eschwege, an anderen kulturellen Veranstaltungen teilnehmen oder vergünstigt mit dem Stadtbus fahren. Die Familienkarte Plus ist aber personalisiert und hier bekommt auch jedes Familienmitglied, anders als bei der normalen Familienkarte, eine eigene Karte. Für die Personalisierung werden Fotos benötigt, dafür gibt einen Gutschein.

Ab wann und wo gibt es die Familienkarte für das Jahr 2021?

Die Familienkarte kann voraussichtlich im kommenden Jahr ab dem 11. Januar im Familienbüro auf dem Obermarkt, in der Tourist-Info und ab 2021 auch in der Stadtbibliothek beantragt werden. Dafür benötigt man nur einen Personalausweis oder die Geburtsurkunde. Die reguläre Familienkarte ist auch für Familien aus der Region zu haben, während die Familienkarte Plus lediglich Eschweger Familien vorbehalten ist.

Wie bekommen Familien die Plus-Version?

Die Familienkarte Plus kann man nach einer Terminabsprache im Familienbüro oder per E-Mail unter familienbuero@eschwege-rathaus.de beantragen. Dafür benötigt man die Bescheinigung über Transferleistungen.

Wie viele Familien nutzten die Karte in diesem Jahr?

Die Familienkarte, die es bereits seit dem Jahr 2009 gibt, haben in 2020 insgesamt 354 Familien genutzt. Die Familienkarte Plus hatten 589 Personen. Ziel der Familienkarten, egal ob normal oder Plus, sei es, die heimischen Familien zu unterstützen. (Von Sonja Berg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare