Rekord bei der Aktion Advent: Menschen im Kreis spenden über 10.000 Euro

Werra-Meißner. Rekord bei der Aktion Advent: 66 Gastwirte, Vereine, Firmen und Geschäftsleute haben es gemeinsam mit vielen Spendern geschafft, das Vorjahresergebnis der gemeinsamen Spendenkampagne von Werra-Rundschau und HNA Witzenhausen um knapp 1700 Euro zu überbieten. Mit 10279,77 Euro landete erstmals ein fünfstelliger Betrag in den Spendendosen, die in Gaststätten und Geschäften im gesamten Werra-Meißner-Kreis aufgestellt waren.

Damit ist 2016 das bislang erfolgreichste Jahr seit Beginn der lokalen Spendenaktion vor 16 Jahren. Bereits zum vierten Mal sammelten die beiden Partnerzeitungen in der Vorweihnachtszeit gemeinsam für die gute Sache. Im Kreisteil Eschwege beteiligten sich 35 Betriebe daran. Hier kamen alleine 3990,74 Euro zusammen – das sind rund 1650 Euro mehr als im Vorjahr. Und dabei fehlen noch die Einnahmen von zwei Gasthöfen, die aktuell Betriebsferien haben. Im Witzenhäuser Altkreis standen an 31 Orten Dosen. Die Summe der Spenden beläuft sich dort auf 6289,03 Euro.

Für die beispielhafte Unterstützung bedanken wir uns bei allen Sammlern und Spendern. Mit dem Geld werden wie immer notleidende Menschen in der Region unterstützt. Viele Schicksale haben wir in den vergangenen Wochen in unserer Zeitung vorgestellt. Um zu helfen, zählt oft jeder Cent. Umso schöner ist es, dass die Summe von Jahr zu Jahr steigt. 2015 kamen im gesamten Kreis noch 8587,54 Euro zusammen, 2014 waren es 6999,73 Euro.

Es landeten auch allerhand Kuriositäten in den Dosen. Unter anderem fanden wir kleine Stücken Milka-Schokolade oder polnische Slottys. Außerdem haben es uns manche Gastwirte nicht leicht gemacht, die Dosen zu öffnen. Manche benutzten Tesa-Streifen als Diebstahlsicherung. Einer hat sie sogar mit Uhu zugeklebt. Da musste ein Schraubenzieher zum Aufhebeln her.

Mehr zum Thema in der gedruckten Dienstagausgabe und im e-paper

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare