Fahrlehrer verletzt den eigenen Motorrad-Schüler bei Auffahrunfall

Eschwege. Kurioser Verkehrsunfall am Montagvormittag auf dem Hessenring in Eschwege: Ein Fahrlehrer fuhr den eigenen vorausfahrenden Motorrad-Schüler mit dem Auto um und verletzt ihn dabei leicht.

Nach Angaben der Polizei fuhr der 34 Jahre alte Fahrschüler mit dem Motorrad voraus, der Lehrer folgte im Auto. Kurz hinter einer Bushaltestelle habe der Fahrer sein Motorrad abgebremst, weil er annahm, dass er an der dortigen Einmündung

Vorfahrt zu gewähren habe. Der 50-jährige Fahrlehrer aus Berka habe nicht mit diesem Stopp gerechnet und sei auf das Motorrad aufgefahren.

Den Sachschaden beziffert der Polizeisprecher mit 1800 Euro. (hs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare