Falsche Polizisten rufen Senioren in Eschwege und Meinhard an

Eschwege/Meinhard. Am Mittwochabend kam es in Meinhard und Eschwege zu mehreren Anrufen unter der betrügerischen Masche "falscher Polizeibeamter".

Wie die Polizei berichtet, wurde um 20.50 Uhr eine 69-Jährige aus der Gemeinde Meinhard angerufen. Es meldete sich ein angeblicher Polizeibeamter und erklärte, dass im "Hochfeld" in Frieda eingebrochen worden wäre. Da der Angerufenen das Gespräch komisch vorkam, beendete sie das Telefonat.

Kurz darauf (21 Uhr) erhielt eine 78-jährige aus der Gemeinde Meinhard einen Anruf, wo sich der Anrufer diesmal als ein Herr Schreiber von der Polizei ausgab. Auch hier wurde von einem Einbruch in der Nachbarschaft erzählt. Da die 78-jährige bereits im Februar schon einmal einen derartigen Anruf erhalten hatte, fiel sie auf diese Masche nicht herein.

Weitere zehn Minuten später erhielt eine 74-Jährige aus Eschwege einen Anruf eines "Kommissars Schneider", der von einem Einbruch erzählte und die 74-Jährige entsprechend warnen wollte. Diesmal sprach der Anrufer in gebrochenem Deutsch. Da die Angerufene misstrauisch blieb, beendete sie das Gespräch und rief selbst bei der Polizei in Eschwege an.

Die Polizeidirektion Werra-Meißner empfiehlt bei derartigen Anrufen immer misstrauisch zu bleiben und sich bei der örtlichen Polizeistation rückzuversichern.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.