Familie Gaßmann bietet aufstrebenden Bands ihr Wohnzimmer für Konzerte an

Kein Platz für Gelsenkirchener Barock: Im Wohnzimmer der Familie Gaßmann aus Eschwege werden die Möbel immer wieder für aufstrebende Bands verrückt. Am Wochenende war Rabea aus Hannover mit dem kompletten Equipment zu Gast. Foto: Josephine Ruhlandt

Familie Gaßmann in Eschwege bietet aufstrebenden Bands ihr Wohnzimmer für Konzerte an. Dort, wo sonst Esstisch und Sofa stehen, steht jetzt ein ganzes Tour-Equipment.

Cello, Keyboard, Gitarre und E-Drums, Mikrofonständer mit Lichterketten und Scheinwerfer, die den Raum in ein gemütliches rot- blaues Licht tauchen, finden Platz. Dann betritt die Band den Raum und Sängerin und Cellistin Rabea beginnt den Abend mit ihrem ersten Lied „Ask For The Moon“. Und nein, die 30 Konzertbesucher sitzen nicht in einer großen Halle, sie sitzen bei Familie Gaßmann in dem, was man früher „die gute Stube“ nannte.

Eine Band im eigenen Wohnzimmer, auf die Idee kamen Bettina und Matthias Gaßmann zum ersten Mal im Herbst 2015, durch die Anregung einer bekannten aus Göttingen, die selbst auch solche Konzerte dort veranstaltet.

Die Gaßmanns besuchen mir großer Leidenschaft seit Jahren Konzerte und Gigs zahlreicher Künstler und stehen mit einigen auch in regelmäßigem Kontakt. Durch den guten Austausch entstehen dann die Wohnzimmerkonzerte. Mal werden Matthias und Bettina Gaßmann von den Künstlern angefragt und mal fragen die beiden die Künstler an. „Ein Wohnzimmerkonzert ist jedes Mal was ganz besonderes – für die Künstler, aber auch für die Zuschauer“, sagt Matthias Gaßmann. So hatte das Paar zum Beispiel schon den Schlagzeuger der Band Clueso, Tim Neuhaus, die schwedische Band Fluru, die niederländische Band Roosmarijn, Max Prosa, Josh Savage und den Künstler Meadows aus Schweden bei sich zu Gast.

Alle Bands spielen sozusagen auf Hut-Basis. Das heißt: Am Ende des Konzerts zahlt jeder Zuschauer so viel, wie er für angemessen hält, in einen Hut ein. Mit den Wohnzimmerkonzerten füllen die Künstler gern sogenannte Off-Days auf der Tour. Die in Hannover beheimatete Band Rabea gibt es seit dem Jahr 2016, das erste Mal auf Tour ist sie 2018 gegangen. Die Band spielt in den Genres Indie, Pop und RnB mit einem Hauch von Klassik. „Wir freuen uns mega, hier in Eschwege unsere diesjährige Tour zu beginnen“, sagt Sängerin Rabea.

Die Stimme und das Cello der Cellistin, Sängerin und Songwriterin bilden das Fundament der Musik. Unterstützt wird sie dabei von elektronischen Elementen der Band durch Keyboard, E-Drums, Gitarre und mehrstimmige Gesänge. Die Songtexte haben immer Themen mit persönlichem Bezug.

Auch mit dabei ist die sogenannte Loop-Station „Ich nehme Töne auf und das Gerät gibt sie wieder. Dadurch hört ihr manchmal mehrere Celli, auch wenn ich nur alleine hier sitze. Seit Ed Sheeran ist das ja bekannter geworden“, erklärt die Sängerin.

Die 30 Konzertbesucher im Wohnzimmer haben ein rundum gelungenes Konzert in gemütlicher und entspannter Umgebung mit fesselnden und feinfühligen Songs erlebt, die das Publikum zum Träumen einladen. „Eine Sängerin mit außergewöhnlicher Stimme und tollen Texten mit Tiefgang, sehr sympathisch. Ein klasse Abend in tollem Rahmen. Super, dass die beiden so etwas immer wieder organisieren“, sagt Ralf Pfeiler, einer der Zuschauer. „Die Songtexte haben mich sehr berührt und mir aus der Seele gesprochen. Das Konzert war inhaltlich und akustisch ein Hochgenuss“, sagt Jacqueline Ruhlandt, eine weitere Zuschauerin.

VON JOSEPHINE RUHLANDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare