Künstler Dieter Krüger gibt Enblicke

Feingefühl an der Kettensäge: Erster Schnitzkurs in Eschwege

+
Nach und nach entsteht mit schwerem Gerät ein filigranes Kunstwerk: Auch Klaus Reinhardt, Inhaber der Firma Reinhardt Land-, Forst- und Gartentechnik, war beim Schnitzkurs mit dabei.

Eschwege. Wer sich am Samstag in der Niederhoner Straße aufgehalten hat, konnte ihn unschwer überhören: den Schnitzkurs der Firma Reinhardt Land-, Forst- und Gartentechnik.

Die Idee zum Schnitzen mit der Kettensäge

Die Firma wurde 1923 gegründet und hat bereits seit 1967 Stihl-Motorgeräte in ihrem Sortiment. So kam es, dass sie voriges Jahr im Oktober 50-jähriges Stihl-Jubiläum hatte. Dort war Künstler Dieter Krüger zu Gast, der für die Feier den Zauberer Gandalf aus „Herr der Ringe“ schnitzte. „Wir geben schon seit über 15 Jahren Kettensägenkurse, in denen wir die klassische Aufarbeitung von Brennholz anbieten“, sagt Inhaber Klaus Reinhardt. 

Da sich in den vergangenen Jahrzehnten die sogenannte Wood-Carving-Szene entwickelt habe, wolle man zu dem Thema auch einen Kurs anbieten, in dem eine andere Aufarbeitung des Brennholzes im Zentrum stehe, so Reinhardt.

Der Künstler Dieter Krüger

Dieter Krüger hat aus einem Hobby, das aus Interesse an Skulpturen, Holz und Schnitzen entstanden ist, sein eigenes Gewerbe entwickelt. Er bietet bereits seit 15 Jahren Kurse an. „Ich rede gern und viel und möchte die Kunst an andere weitergeben. Dass ich gern mit Menschen zusammen bin, kommt mir dabei zugute“, sagt Krüger schmunzelnd. Besonders schön sei es, dass die Teilnehmer mit guter Laune erscheinen, so der Künstler. Jeder habe ein unentdecktes Talent – aber für die meisten stelle sich das Schnitzen schwerer als gedacht heraus.

Das Carving macht den Unterschied

Für das Schnitzen werden besondere Carving-Schienen benötigt. Diese unterscheiden sich von den üblichen Schienen durch ihre spezielle Form. „Die Säge ist vorne spitz und schmaler und hat damit keinen Rückschlag, weswegen sie sich gut zum Herausarbeiten von Feinheiten eignet“, sagt Reinhardt.

Der Schnitzkurs in Eschwege

Für die Premiere des Carvingschnitzkurses haben sich vier Teilnehmer und drei Teilnehmerinnen angemeldet. Begonnen hat der Kurs um 9 Uhr mit einer Stunde Theorie und Einweisung durch Künstler Dieter Krüger. Anschließend wurden die Figuren vorskizziert und danach grob ausgeblockt, um die ungefähre Form zu erhalten. Bis 16 Uhr konnten die Teilnehmer mithilfe von Krüger ihre Figuren bearbeiten. Die fertigen Figuren dürfen natürlich mit nach Hause genommen werden.

Weitere Schnitzkurse nicht ausgeschlossen

Da der Kurs schnell ausverkauft war, möchte die Firma Reinhardt Nachfolgekurse anbieten, über die sich auf ihrer Homepage informiert werden kann. Den Teilnehmern gefiel das Angebot. „Ich mache bereits seit vielen Jahren mit meinem Mann Holz und wollte mal etwas anderes als nur Brennholz machen“, erklärt Teilnehmerin Elke Bauer, „meine Erwartungen wurden übertroffen und das Ergebnis kann sich auch sehen lassen.“

Von Esther Junghans

Kettensägen-Schnitzkurs in Eschwege

www.reinhardt-gartentechnik.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare