Feuer in Eschwege: Mutmaßlicher Brandstifter in der Psychiatrie

+

Eschwege. Der 49 Jahre alte Wohnungsinhaber ist nach Angaben der Eschweger Polizei der Verursacher des Feuers in der Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Forstgasse in Eschwege, bei dem am Donnerstagnachmittag Sachschaden in Höhe von 90.000 Euro entstand.

Der Mann wurde in die psychiatrische Abteilung des Eschweger Krankenhauses gebracht und stationär aufgenommen. Gegen ihn werde wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung ermittelt, teilt der Polizeisprecher mit. Das Feuer war gegen 17 Uhr in der Dachgeschosswohnung ausgebrochen. Der 49-Jährige wurde von der Feuerwehr mit der Drehleiter aus der Dachgeschosswohnung gerettet. Alle weiteren Bewohner des Gebäudes konnten das Haus ebenfalls rechtzeitig verlassen und wurden vom Notarzt untersucht. Von der Dachgeschosswohnung abgesehen, sind alle Wohnräume des viergeschossigen Mehrfamilienhauses sowie die gewerblichen Räume wieder nutzbar. (hs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare