Feuer verursacht 80.000 Euro Schaden bei der Bundespolizei

+
39 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz und hatten das Feuer nach knapp einer Stunde gelöscht.

Eschwege. Aus noch ungeklärter Ursache hat am Mittwochmorgen eine Halle des Aus- und Fortbildungszentrums der Bundespolizei in Eschwege gebrannt. Die Feuerwehr aus Eschwege und drei Stadtteilen hatten den Brand schnell unter Kontrolle.

Der Brand wurde um 8.05 Uhr von zwei Mitarbeitern der Dienststelle entdeckt, die versuchten, das Feuer noch vor dem Eintreffen der Rettungsdienste zu löschen. 39 Feuerwehrkräfte aus Eschwege, Nieder- und Oberhone sowie Eltmannshausen waren im Einsatz und verhinderten ein Übergreifen auf andere Gebäudeteile. Um 9.20 Uhr war der Brand gelöscht. Der Sachschaden wird auf 80.000 Euro beziffert. Die Eschweger Kriminalpolizei hat jetzt die Ermittlungen übernommen. (ts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare