OPEN FLAIR

Nach drohender Pleite: Open Flair erfindet sich mehrmals neu

Mittlerweile ein gewohntes Bild: Bis zu 20 000 Menschen verfolgen die Topacts des Open Flair vor der Hauptbühne auf dem Werdchen in Eschwege..
+
Mittlerweile ein gewohntes Bild: Bis zu 20 000 Menschen verfolgen die Topacts vor der Hauptbühne.

Vom 5. bis 9. August wäre Eschwege durch das Open Flair eigentlich im Ausnahmezustand gewesen. Corona macht alles anders. Wir erinnern an das Festival, das 2021 wieder wie gewohnt stattfinden soll.

Eschwege – Das Jahr 2003 war ein Schicksalsjahr in der 35-jährigen Geschichte des Open Flair. Das Festival befand sich am Scheideweg. „Wir mussten entscheiden, ob wir weiter ein Festival für uns machen wollten, oder ob wir uns den Zielgruppen anpassen“, erinnert sich Alexander Feiertag. Die Entscheidung war schnell gefallen, denn die finanzielle Situation nahm sie dem Arbeitskreis Open Flair ab. So erfand sich das Open Flair vor 17 Jahren noch einmal neu.

Schon das erste Festival im neuen Jahrtausend war nicht gut gelaufen. 2000 erwirtschaftete der Arbeitskreis weniger Einnahmen als Ausgaben. 2003 wiederholte sich das Desaster. Geldgeber mussten einspringen, um die Kulturveranstaltung überhaupt am Leben zu erhalten. Die Sparkasse sprang ebenso ein wie die Stadt Eschwege und der Werra-Meißner-Kreis. Nach dem Festival 2003 wurde alles auf den Prüfstand gestellt. Die Neuerungen:

1. Die Ausrichtung: Vom regionalen Festival mit Besuchern aus dem Großraum Kassel wollte man auch überregionale Besucher ansprechen. Dafür mussten weitere Konzeptänderungen her.

2. Die Zielgruppe: Während die Festivalmacher mit dem bisherigen Konzept, ein Festival nach dem eigenen Geschmack machen zu wollen, ein überschaubares Publikum ansprachen, funktionierte das Konzept, auf angesagte Bands zu setzen, besser. Während vorher rund 6000 Besucher kamen, waren es nach der Änderung etwa 15 000.

3. Der Termin: Vielleicht die unspektakulärste, aber effektivste Veränderung. Nach wechselnden Terminen in der Vergangenheit wechselte das Open Flair in den August, einer der klassischen Festivalmonate. Seit 2005 findet das Open Flair immer am zweiten August-Wochenende statt und liegt damit immer in den Sommerferien. „Bei unseren Besuchern ist das Flair jetzt Bestandteil der Urlaubsplanung“, sagt Feiertag. Tickets werden langfristig verkauft.

4. Erweiterung: Im Laufe der Jahre wurden die Bühnen größer und mehr. Die Topacts auf der Hauptbühne verfolgen heute rund 20 000 Menschen. Im Baumkreis, am Werratalsee und im Elektrogarten entstanden weitere Auftrittsorte. Der Campingplatz mit 15 000 Menschen ist ein eigener Erlebnisort. Die Kleinkunst wechselte in den Schlosspark.

2020 gibt es am 7./8. August ein Insel-Flair

„Wir haben die Musik in den Mittelpunkt gerückt und können so einen Spannungsbogen aufbauen“, erklärt Feiertag. Der Erfolg gibt ihm und seinem Team recht. Seit 2009 ist das Festival jedes Jahr ausverkauft.

Hier geht es zum ersten Teil unserer Mini-Serie: „Wie alles begann“

Diese Bands spielten in den vergangenen Jahren auf dem Open Flair

Open Flair auf dem Werdchen in Eschwege: Die schönsten Bilder von 1985 bis 2019
Open Flair auf dem Werdchen in Eschwege: Die schönsten Bilder von 1985 bis 2019
Open Flair auf dem Werdchen in Eschwege: Die schönsten Bilder von 1985 bis 2019
Open Flair auf dem Werdchen in Eschwege: Die schönsten Bilder von 1985 bis 2019
Diese Bands spielten in den vergangenen Jahren auf dem Open Flair

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare