Nahtloser Übergang

Die neue Augenärztin hat schon übernommen

Dr. med. Carolin Schäfer (rechts) hat die Augenarztpraxis von Dr. Fred Schmidt an der Forstgasse in Eschwege übernommen. Links neben der Augenärztin ist  Sprechstundenhilfe Melek Yavuz.
+
Neue Ärztin, altes Team: Dr. med. Carolin Schäfer (rechts) mit ihrer Sprechstundenhilfe Melek Yavuz. Foto: Stefanie Salzmann

Am Dienstagabend zog Dr. Fred Schmidt die Tür seiner Augenarztpraxis an der Eschweger Forstgasse nach 35 Jahren zum letzten Mal hinter sich zu. Am Mittwochmorgen übernahm seine Nachfolgerin, die 34-jährige Dr. Carolin Schäfer, die Arztgeschäfte der Praxis.

Bevor die ersten Patienten am Morgen kamen, musste der Praxisrechner noch umgestellt werden und dann ging es los. Brechend voll war ihre erste Sprechstunde als niedergelassene Augenärztin. 36 Patienten hatte sie bis 13 Uhr behandelt. „Nicht schlecht dafür, dass das für mich alles neue Patienten waren“, sagt die junge Ärztin. Die Patienten, die sie erst mal mit der Praxis übernommen hat, hätten sich alle gefreut und sie freundlich willkommen geheißen, so die Bilanz ihres ersten Arbeitstages.

Geblieben ist in der Praxis aber mit der fünfköpfigen Crew viel Vertrautes – alle fünf Mitarbeiterinnen hat die Augenärztin in die neue Praxis mit übernommen. Für die Anfangszeit sollen auch die Abläufe in der Praxis beibehalten werden. „Aber nach und nach will ich schon modernisieren“, sagt sie.

„Die Terminplanung muss entzerrt werden, um die Wartezeiten zu verringern.“ Dort sollen zeitliche Puffer eingebaut werden. „Ob es wirklich klappt, kann ich noch nicht versprechen“, sagt die Ärztin. Die Patientenkartei soll von Papier auf eine elektronische umgestellt werden.

Künftig wird Schäfer am Donnerstag auch eine Abendsprechstunde einrichten. „Die richtet sich vor allem an berufstätige Menschen und Senioren, die auf berufstätige Fahrer angewiesen sind“, sagt die Medizinerin. Wenn die Corona-Pandemie-Beschränkungen aufgehoben sind, plant sie, Patienten in den Senioren- und Pflegeheimen zu betreuen. Außerdem nimmt sie derzeit noch Neupatienten auf.

Dr. Carolin Schäfer stammt aus dem thüringischen Eichsfeld, lebt seit mehr als zehn Jahren mit ihrer Familie aber in Eschwege und inzwischen in Grebendorf, ist verheiratet und hat zwei Kinder. An der Uniklinik in Göttingen hat sie ihre Facharztweiterbildung gemacht und dort auch als Ärztin gearbeitet, geforscht und promoviert.

Zu den Schwerpunkten ihrer Forschung und Promotion gehört das alters- und diabetesbedingte Makulaödem. Darunter versteht man eine Schwellung der Netzhautmitte, die durch die Ansammlung von Flüssigkeit verursacht wird.

Menschen mit einem Makulaödem sehen im zentralen Gesichtsfeld nicht mehr scharf. Die Ursachen sind vielfältig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare