Germania-Flugzeug nach Antalya um 17.50 Uhr gestartet

Entwarnung am Kassel Airport: Polizei hat keine Bombe gefunden

+

Calden. Nach einem Hinweis auf einen möglicherweise gefährlichen Koffer in einem Flugzeug am Kassel Airport wurde eine Maschine geräumt. Nach drei Stunden gab es Entwarnung.

Kurz nach 15 Uhr war Sirenenalarm der Feuerwehr ausgelöst worden. Ein anonymer Anrufer hatte sich gegen 14.30 beim Flughafen Kassel-Calden gemeldet. Er berichtete, dass er gehört habe, dass sich an Bord eines im Abflugbereich stehenden Flugzeugs ein Koffer befinden soll, von dem eine Gefahr ausgehen könnte. Das löste den Polizeieinsatz aus. Die Maschine sollte 14.45 Uhr abheben.

Aktualisiert um 19.05 Uhr.

Beamte des Polizeipräsidiums Nordhessen hatten das Flugzeug daraufhin evakuiert und die bereits eingestiegenen Passagiere zurück in den Sicherheitsbereich gebracht. Unterstützt wurden sie dabei von Beamten der Bundespolizei und Mitarbeitern der Luftaufsichtsbehörde beim RP Kassel. Die Aussagen des anonymen Anrufers wurden anschließend geprüft, teilte Pressesprecher Torsten Werner mit.

Das Gelände des Airports wurde am Nachmittag großflächig abgesperrt. Autos wurden am Kreisel nach Calden von Polizeibeamten weitergewunken. Auch das Terminal war gesperrt, 128 Passagiere saßen dort fest. Ihr Gepäck wurde wieder entladen und nochmals mit Röntgenkontrolle kontrolliert und von Sprengstoffspürhunden untersucht.

Um etwa 17.30 Uhr gab die Polizei dann Entwarnung: Sie hat keine Bombe oder Hinweise auf eine konkrete Gefahr gefunden, weder im Gepäck noch im Flugzeug. Die meisten Passagiere sind gegen 17.35 Uhr wieder an Bord gegangen. Eine Familie hat sich entschlossen, nicht zu fliegen. Sie wurde unter Polizeibegleitung zum Parkplatz gebracht. Bei der betroffenen Maschine handelte sich um das Germania-Flugzeug nach Antalya. Es ist gegen 17.45 Uhr zur Startbahn gerollt, um 17.50 Uhr ist das Flugzeug gestartet.

Flugzeug am Kassel Airport nach Telefonhinweis evakuiert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare