Polizei kontrolliert 269 Auto- und Lkw-Fahrer auf Drogen und Alkohol

„Folgen Sie dem Kugelschreiber“

+
Polizeikontrolle in Eschwege.

Eschwege. Ein Kripobeamter bewegt vor der Nase eines jungen Mannes einen Kugelschreiber hin und her. Drogentest. Doch der Mann ist „sauber“. Währenddessen winkt ein Polizeibeamter mit seiner Kelle einen weißen, etwas klapprigen Passat auf den Subway-Parkplatz an der Niederhoner Landstraße.

Der junge Mann muss den Kugelschreibertest bestehen.

Das Auto mit Kasseler Kennzeichen wird von fünf Beamten umstellt, die vier Insassen, offensichtlich Osteuropäer, in scharfem Ton aufgefordert, Ausweise, Führerscheine und Fahrzeugpapiere auszuhändigen. Die vier Männer müssen im Auto sitzen bleiben, während der Beamte die Papiere überprüft. Später müssen sie noch den Kofferraum öffnen und Drogenhund Cooper, ein belgischer Schäferhund, riecht mal am Wagen, wendet sich aber dann gelangweilt seinem Frauchen zu. Nach einer viertel Stunde dürfen die Männer weiterfahren.

Am Mittwoch hat die Polizei an vier Kontrollstellen im Werra-Meißner-Kreis, darunter auch in Eschwege, schwerpunktmäßig Kraftfahrer auf Alkohol und Drogen am Steuer sowie auf „grenzüberschreitende Kriminalität“ überprüft. 43 Beamte hatten an den Kontrollstellen in Eschwege, Hessisch Lichtenau, an der B 27 bei Hoheneiche und Waldkappel/Bischhausen im Laufe des Tages und der Nacht insgesamt 211 Fahrzeuge und 269 Personen kontrolliert.

Wer kontrolliert werde und wer nicht, entscheiden die Beamten auf Grund von Erfahrung und ihrem Bauchgefühl, sagt Polizeihauptkommissar Ralf Jatho. „Während der Kontrollen ergeben sich oft Verdachtsmomente.“

Der ganz große Fisch ist der Polizei am Mittwoch nicht ins Netz gegangen. Dafür wurde aber zum Beispiel in Hessisch Lichtenau ein VW- Bus kontrolliert, dem 15 Personen entstiegen, darunter drei Kleinkinder. Zwölf der Mitfahrer waren nicht angeschnallt. Einige aus Osteuropa stammende Personen wurden in Gewahrsam genommen, fünf weitere mussten ihre Fahrt mit der Bahn fortsetzen.

Bei einem Autofahrer wurde der Führerschein eingezogen, da der Mann im Besitz von zwei solcher Dokumente war. Gegen zwei weitere Männer wurden Ermittlungsverfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss eingeleitet. Ein Autofahrer aus Zwickau war mit zwei Promille Blutalkohol unterwegs.

Bei den Kontrollen an der Bundesstraße wurden immerhin zehn Lkw festgestellt, die gegen das Durchfahrtsverbot verstoßen hatten. Insgesamt verhängte die Polizei 13 Bußgelder und sechs Barverwarnungen.

Bilder von der Kontrolle

Polizei im Kampf gegen Alkohol und Drogen am Steuer

Lars Steinhauer, Einsatzleiter der Schwerpunktkontrollen spricht dennoch von einer insgesamt erfolgreichen Aktion. „Dass Kontrollen notwendig sind, zeigen die Alkohol- und Drogenfahrten, die auch künftig im Visier der Polizei stehen werden.“

Von Stefanie Salzmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare