Einen Monat vor dem Eschweger Heimatfest

Die Johannisfestplakette ist ein Leichtgewicht in neuem Design

Präsentieren die Johannisfestplakette vor der Friedrich-Wilhelm-Schule, die Motiv ist: Kommissionsvorsitzender Jörg Hartebrodt, Bürgermeister Alexander Heppe, Grafiker Michael Kreißler, Schulleiter Dr. Hans-Joachim Vock, Stadtverordnetenvorsteher Karl Montag und Cheforganisator Uwe Gondermann (von links). Foto: Sagawe

Eschwege. Sie ist deutlich leichter, in neuem Design und erstmals mit unterschiedlichen Befestigungssystemen zu bekommen: Grafiker Michael Kreißler stellte am Dienstag in Eschwege die Johannisfestplakette vor.

In genau einem Monat feiern die Eschweger ihr traditionelles Heimatfest. Motiv ist die Friedrich-Wilhelm-Schule, die in diesem Jahr 175-jähriges Bestehen feiert. Bürgermeister Alexander Heppe bezeichnete das Johannisfest während der Präsentation als „Identität stiftendes Ereignis“. Mit der Friedrich-Wilhelm-Schule sei eine „prägende Einrichtung, aus der viele kluge Köpfe hervorgegangen sind“ Motiv geworden.

Vorlage für das Motiv ist eine Handillustration aus der Vogelperspektive. Sie ist oval mit ausgeschnittenen Randstücken. Mit weniger als vier Gramm hat die Plakette nur ein Drittel des Gewichts des Vorjahresmodells. Erstmals kann sie mit einem Magneten an Jacket, Hemd oder Bluse befestigt werden. Alternativ wird sie mit Broschennadel angeboten.

Die Johannisfestplakette wurde in einer Auflage von 7500 Stück produziert und kostet zwei Euro. 5000 Exemplare werden an die Eschweger Schulen verteilt und vom kommenden Montag an verkauft. Zehn Tage vor dem Johannisfest, das am 2. Juli beginnt, gehen die übrigen 2500 Plaketten in den Einzelhandel. Eine streng limitierte Sonderedition für Sammler wird auf Holzbrettchen verkauft und ist ausschließlich bei der Informationszentrale im Rathaus erhältlich.

Das Jubiläum der Friedrich-Wilhelm-Schule ist nicht nur Anlass für das Motiv der Plakette sondern auch Hintergrund für das Festzugthema „Schule im Wandel der Zeit“. Die Eschweger Schulen gestalten den Umzug am Sonntagnachmittag durch die Innenstadt.

Von Harald Sagawe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare