Freispruch vor Gericht nach Foul in der Kreisliga

Eschwege. Mit einem Freispruch endete am Donnerstag in Eschwege vor dem Amtsgericht der Prozess gegen einen 33 Jahre alten Mann aus der Kreisstadt, dem die Staatsanwaltschaft in der Anklageschrift vorsätzliche Körperverletzung und Beleidigung vorgeworfen hatte.

Der Anklagevertreter war zu Beginn der Verhandlung davon ausgegangen, dass der Mann als Spielertrainer während eines Kreisligamatches im Oktober 2015 in Witzenhausen einen gegnerischen Fußballer vorsätzlich schwer verletzt und anschließend beleidigt hat.

Am Ende der Verhandlung, nach der Befragung von neun Zeugen, forderten der Staatsanwalt ebenso wie Verteidiger Dr. Kevin Faber Freispruch. Der Angeklagte sei aus tatsächlichen Gründen freizusprechen, formulierte Amtsgerichtsdirektor Dr. Alexander Wachter in der Urteilsbegründung.

Alle Hintergründe lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der Werra-Rundschau und im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare