1. Werra-Rundschau
  2. Eschwege

Jugendsammelwoche: Geld für Projekte der Jugendarbeit

Erstellt:

Von: Julia Stüber

Kommentare

Während der Jugendsammelwoche sammeln die Jugendlichen Geld für sinnvolle Projekte der Jugendarbeit.
Während der Jugendsammelwoche sammeln die Jugendlichen Geld für sinnvolle Projekte der Jugendarbeit. © Main-taunus-Kreis/Latsch

Die Jugendsammelwoche findet in diesem Jahr vom 22. September bis 6. Oktober statt und sammelt Geld für Projekte der Jugendarbeit.

Werra-Meißner – Jugendarbeit ist wertvoll, aber nicht ganz kostenlos. Zwar werden viele Angebote vor allem vom freiwilligen Engagement getragen, aber es geht nicht ohne eine finanzielle Ausstattung. Daher gibt es die sogenannte Jugendsammelwoche, teilt der Landkreis mit.

Sie ist eine Maßnahme der Jugendarbeit in Hessen und findet in diesem Jahr vom 22. September bis zum 6. Oktober als „Haustürsammlung“ statt. Bei der Aktion, die vom Hessischen Jugendring organisiert wird, sammeln Jugendgruppen Spendengeld für sinnvolle Projekte der Jugendarbeit. Die Spenden können dazu beitragen, dass vielfältige Projekte für Kinder und Jugendliche verwirklicht werden können.

Geld für Projekte der Jugendarbeit

Die Gruppen erhalten 50 Prozent des gesammelten Gelds. 20 Prozent erhält die Jugendförderung des Kreises, um damit Projekte vor Ort zu unterstützen; die restlichen 30 Prozent dienen dem Hessischen Jugendring zur Deckung der Ausgaben im Rahmen der Jugendsammelwoche und für überregionale Projekte der Kinder- und Jugendarbeit. Das Geld kann von den Gruppen zum Beispiel für die Renovierung des Jugendraums oder für die Materialbeschaffung für die Gruppenstunde verwendet werden.

Die vielfältigen Aufgaben der Jugendarbeit können bei der Sammelwoche auf zwei Arten unterstützt werden. Als Spender: Wer das Anliegen der Jugendarbeit grundsätzlich unterstützen möchte, kann dies durch eine Spende während der Sammelwoche tun. Ab einer Spende von zehn Euro können Spendenquittungen ausgestellt werden. Als Sammler: Jugendgruppen erhalten die notwendigen Informationen, Sammelausweise und -listen bei der jeweiligen Stadt oder Gemeinde.

Sammelberechtigt sind die Gruppen der im Hessischen Jugendring vertretenen Jugendorganisationen des Landes Hessen; weitere Jugendgruppen, die in der Jugendarbeit tätig sind und der Kreis- bzw. Stadtjugendpflege bekannt sind; Schuljugendgruppen, die aus Eigeninitiative entstanden und in ihrer Jugendarbeitstätigkeit der Kreis- bzw. Stadtjugendpflege mindestens seit einem halben Jahr bekannt sind. Die Sammler müssen das zehnte Lebensjahr vollendet haben und für unter 16-jährige muss die Zustimmung der Erziehungsberechtigten vorliegen. Bei der Aufteilung der Gruppe innerhalb einer Straße müssen Minderjährige unter 16 Jahren mindestens zu dritt sein.  

Infos:

jugendsammelwoche-hessen.de, Kreisjugendförderung unter Tel. 05651/ 302-1451 oder jugendfoerderung@werrameissner-kreis.de sowie jugendnetz-wmk.de

Von Julia Stüber

Auch interessant

Kommentare