Geschwister-Scholl-Schule ist ein Haus der kleinen Forscher

+
Mit Begeisterung am Forschen: Schüler der Jahrgangsstufe eins der Eschweger Geschwister-Scholl-Schule vertiefen sich in die Geheimnisse der Naturwissenschaften. Ihre Schule wurde jetzt erneut als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert.

ESCHWEGE. Die Geschwister-Scholl-Schule (GSS) wurde erneut als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert. Dr. Michael Ludwig von der IHK Werra-Meißner überreichte symbolisch das Zertifikat an die Schulleitung.

„Wir freuen uns, dass junge Menschen auf diesem Weg einen Zugang zu Naturwissenschaften finden können. Im Werra-Meißner-Kreis sind einige Grundschulen und Kindertagesstätten am Erwerb dieses Zertifikates interessiert. Die Geschwister-Scholl-Schule ist aktuell aber die einzige im Kreis, die sie besitzt“, erklärte Ludwig.

Ebenfalls bei der Übergabe anwesend war Jürgen Franz vom zuständigen staatlichen Schulamt. Er betonte, dass der fächerübergreifende pädagogische Ansatz das Schulprofil der GSS nachhaltig schärfen würde und bedankte sich bei der IHK Werra-Meißner: „Ein großes Dankeschön dafür, dass Sie die Zertifizierung zum Haus der kleinen Forscher regional umsetzen.“

Voraussetzung für die Zertifizierung der Lehrkräfte der GSS war mitunter die Teilnahme an von der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg angebotenen Weiterbildungen. „Besonders hervorheben möchte ich die beiden Lehrkräfte Anja Wagner und Inna Schmunk, die gewillt waren, sich fortzubilden und dabei viel Engagement an den Tag gelegt haben“, so Schulleiter Karl-Heinz Werner.

Zu Besuch im "Haus der kleinen Forscher"

Für Schulleiter Werner ist es selbstverständlich, dass seine Schule dabei einen nachhaltigen Ansatz verfolgt. Ein Beweis sei die Bereitschaft der Schule, das Zertifikat alle zwei Jahre zu erneuern.

Die Idee, bei jungen Menschen Begeisterung für naturwissenschaftliche Themen zu wecken, scheint in der Bildungseinrichtung aufzugehen. Dafür spricht der Eifer, mit dem die „kleinen Forscher“ aus der Jahrgangsstufe eins bei der Sache sind. Perfekt ausgestattet mit Laborkitteln und Schutzbrillen, befassten sie sich neugierig mit ersten kleinen chemischen Versuchen im Reagenzglas.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.