FWS gewinnt meiste Preise beim Landeswettbewerb "Faszination Technik" 

Erfolgreiche Technik-Begeisterte aus Eschwege: Kultusminister Alexander Lorz (Mitte) zeichnet die Schüler der Friedrich-Wilhelm-Schule und der Brüder-Grimm-Schule in Wiesbaden aus. Foto: privat

Eschwege/Wiesbaden. Die Friedrich-Wilhelm-Schule (FWS) in Eschwege hat zum dritten Mal in Folge den Sonderpreis des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) gewonnen.

Der Verein zeichnet Schüler aus, die die besten Beiträge zum Landeswettbewerb „Faszination Technik“ eingereicht haben. Wie in den Vorjahren hat die FWS die meisten erfolgreichen Beiträge abgegeben.

Seit 160 Jahren gibt der Verein Deutscher Ingenieure wichtige Impulse für neue Technologien und technische Lösungen, mehr Lebensqualität, eine bessere Umwelt und mehr Wohlstand. 155 000 Mitglieder hat der Verein aktuell. Aus den 56 eingesandten Bildern, 58 Modellen, 15 Texten und zwölf Videos ermittelten Ingenieure aus dem VDI, Lehrer, Professoren und Wissenschaftler hessischer Hochschulen die besten Arbeiten.

„Leben und Wohnen 2066: Deine Technik im Haus der Zukunft“ lautete das Thema in diesem Jahr. In Bildern, Texten, Modellen und Videos präsentierten die Teilnehmer alleine oder zu zweit, wie in Zukunft die Technik das Leben und Wohnen angenehmer machen könnte. Die Beiträge beschäftigen sich mit Umweltschutz und Nachhaltigkeit, aber auch mit Lernen, Hausarbeit und Unterhaltung.

Welche Schüler letztendlich gewonnen haben und welche interessanten Preise sie bekommen, lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der Werra-Rundschau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare