Schlagerstar eröffnet zum dritten Mal das Johannisfest

G.G. kommt wieder mit Freunden

+
G.G. Anderson (2.v.l.) hat im Beisein von Bürgermeister Alexander Heppe, dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Werra-Meißner, Frank Nickel, und Johannisfest-Cheforganisator Uwe Gondermann (v.l.) erklärt, dass er das Johannisfest 2013 eröffnet.

Eschwege. Es ist perfekt: Der Eschweger Schlagerstar G.G. Anderson wird am 27. Juni 2013 zum dritten Mal nach 1997 und 2006 das Johannisfest eröffnen. Und er bringt wie vor sechs Jahren wieder gute Freunde aus der Schlagermusikbranche mit.

„Ja, ich mache es“, hat er bereits vor einigen Wochen im Gespräch mit der Werra-Rundschau verkündet. Und seit gestern Mittag ist die Sache auch in trockenen Tüchern, G.G. Anderson hat bei einer Pressekonferenz in den Räumen der Sparkasse Werra-Meißner das offizielle Plakat für den Galaabend am Johannisfest-Donnerstag vorgestellt.

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Frank Nickel, hat zusammen mit seinem Vorstandskollegen Ulrich Siebald, der für den Bereich Unternehmensstrategie und Kommunikation zuständig ist, deutlich gemacht, dass das Geldinstitut 2000 Karten übernimmt und für die Kunden bereit hält. Frank Nickel begrüßte zur Pressekonferenz neben G.G. Anderson den Eschweger Bürgermeister Alexander Heppe, die Fachbereichsleiterin für Organisation und Kultur, Dagmar Schade-Kurz, und Johannisfest-Cheforganisator Uwe Gondermann.

„Wir sind froh und glücklich, dass uns der Gerd zugesagt hat, mich persönlich macht das sehr stolz“, sagte Alexander Heppe und erinnert sich an 2006: „Das war der beste und schönste Johannisfestauftakt aller Zeiten, das großartige Programm konnte seinerzeit nicht bunter sein.“ Die negative Entwicklung des Auftaktabends sieht Frank Nickel gar nicht so dramatisch: „Früher waren es auch immer bis zu 2000 Besucher. Und die haben nicht im Festzelt gesessen und geweint, sondern für Stimmung gesorgt. Es müssen doch nicht immer 5000 Gäste sein. Wir als Sponsoren sind freilich überrascht, dass der Abend aus dem Jahre 2006 eine Wiederholung findet“, war auch Frank Nickel die Freude über den Auftritt von G.G. Anderson anzumerken.

„Obwohl wir zuletzt schon mehrmals große Stars der Schlagerbranche verpflichtet haben, ich erinnere an die Kastelruther Spatzen, die Höhner oder Hansi Hinterseer, konnten wir den Abend mit G.G. nicht mehr toppen. Deshalb finde ich die Bereitschaft vom Gerd zu einem weiteren Heimspiel fantastisch“, erklärte Uwe Gondermann. „Ein volles Zelt gehört ganz einfach zum Johannisfestauftakt“, ergänzte Dagmar Schade-Kurz.

Kartenvorverkauf beginnt am 22. Oktober

Das Programm und die Gestaltung des Abends sowie die Organisation rund um das Künstlerprogramm übernehmen, wie schon 2006, G.G. Anderson und seine Managerin Christine Knoche-Gaydos. Der Vorverkauf der Karten beginnt am 22. Oktober. „Ein schönes Weihnachtsgeschenk“, sagte G.G. Anderson. Bis zum 24. Dezember können sie zum Preis von 20 Euro erworben werden. Danach kosten sie 25 Euro und an der Abendkasse dann 27 Euro. Schnelles Handeln macht sich also bezahlt. Den Vorverkauf übernimmt die Sparkasse Werra-Meißner, die Telefonnummer vom Service-Center ist die 0 56 51/306-12 34, das Reisebüro Fehling in der Markttstraße 4 und das Büro von G.G. Anderson, Telefon 0 56 35/99 33 01 oder per Mail unter christine.gaydos@t-online.de. Einen Bestuhlungsplan wird es diesmal nicht geben, wer zuerst kommt, der wird dafür bestens bedient.

Von Harald Triller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare