Tausende Kinder erreichen Eschwege mit dem Maienzug

Johannisfest - Ein glücklicher Bürgermeister: Empfang von Partnerstädten

+
Johannisfest-Empfang in der Stadthalle

Eschwege. „Es ist Johannisfest, und ich bin glücklich“, rief Eschweges Bürgermeister Alexander Heppe am Samstagvormittag den Gästen des Johannisfestempfangs in der Stadthalle zu.

Stadtverordnetenvorsteher Karl Montag begrüßte neben den städtischen Gremien, Vertretern aus Wirtschaft und Politik, von Vereinen und Verbänden, vor allem die Abordnungen aus den Partnerstädten Saint Mandé, Regen und Mühlhausen sowie der Patenschiffe Tender Werra und Eschwege. Geschenke wurden ausgetauscht und Grüße übermittelt.

Zuvor hatten Montag, Heppe, Erster Stadtrat Reiner Brill sowie die Mitglieder von Magistrat und Stadtverordnetenversammlung tausende Kinder auf dem Marktplatz begrüßt. Der Maienzug erreichte Eschweges Zentrum bei leichtem Nieselregen. Das tat der stimmungsvollen Atmosphäre aber keinen Abbruch.

Die Kleinsten trugen die größten Maien auf den neuen Platz im Zentrum der Kreisstadt. Begleitet von Musikzügen war das Birkengrün zuvor in Grebendorf und im Stadtteil Heuberg abgeholt worden. Zum Abschluss wurde das Dietemannlied gesungen.

Beim Empfang in der Stadthalle sprach Stadtverordnetenvorsteher Montag von der „Faszination Johannisfest“ Montag: „Menschen treffen sich in entspannter Atmosphäre und feiern miteinander.“ Bürgermeister Heppe präsentierte den Besuchern des Empfangs die neuen Kleider der Biedermeiermädchen. Die werden am Sonntag im Festzug erstmals öffentlich in Eschwege zu sehen sein.

Von Harald Sagawe

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der Werra-Rundschau.

Bilder vom Empfang ...

Bilder vom Johannisfest-Empfang

...  und  Maienzug

Bilder vom Maienzug

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare