Frau von Spaziergänger gefunden

Großeinsatz: 80 Feuerwehrleute und Hundestaffel suchten 84-Jährige

Eschwege. Eine große Suchaktion hat mehr als 80 Einsatzkräften in Eschwege am Wochenende in Atem gehalten: Die Freiwillige Feuerwehr Eschwege, die Rettungshundestaffel Werra-Meißner und zwei Man-Trailer-Hunde suchten in der Nacht zum Sonntag eine 84-jährige Frau aus Großalmerode.

Die Frau war zuvor aus dem Klinikum Werra-Meißner in Eschwege verschwunden. Wie die Polizei mitteilt, verlief Suche nach der vermissten Frau im Krankenhaus und an allen der Polizei bekannten Adressen negativ. Daraufhin wurden die Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Eschwege und der Rettungshundestaffel Werra-Meißner alarmiert. Ab 22.30 Uhr suchten die Einsatzkräfte zunächst die nähere Umgebung und den innerstädtischen Bereich nach der Vermissten ab. Im Laufe der Nacht sei die Suche auch auf Andreashöhe, Werdchen und Leuchtberg ausgedehnt worden. Auch zwei Man-Trailer-Hunde konnten die 84-Jährige nicht aufspüren.

Nachdem die Suche abgebrochen wurde, sei die Vermisste am Sonntagmorgen gegen 10.30 Uhr von einem Spaziergänger zwischen der Straße Ziegelweg und der Kreisstraße 3 in Meinhard-Grebendorf gefunden worden.

Die Vermisste wurde mit einer Unterkühlung in das Klinikum in Eschwege zurück gebracht. (alh)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare