Großes Lob für das „Ding“

Auszeichnung: Autohäuser Stöber sind Unternehmen des Monats Mai in Hessen

Betrieb des Monats in Hessen: Vor allem wegen des Azubi-Sponsoringprojekts „Unser Ding“ – hier repräsentiert durch die dabei besonders eifrig Engagierten (von links) Felix Gerhardt (26, Eschwege), Benedikt Lange (20, Unterrieden) und Christian Kell (19, Bad Sooden-Allendorf), die von Ausbildungs-Betreuerin Heike Zeuner (links) unterstützt werden, aber auch wegen des vielseitigen ehrenamtlichen Engagement von Andrea Stöber (Mitte links) und Ute Stöber (Mitte rechts) wurden die Autohäuser Stöber ausgezeichnet. Der Anerkennungsbetrag von 500 Euro wurde mit dem Sozialkreis Bad Sooden-Allendorf, hier vertreten durch Vorstandsmitglied Alexandra Kobusch (rechts), auch einer gemeinnützigen Organisation zur Verfügung gestellt. Foto: Forbert

Eschwege/Bad Sooden-Allendorf. „Man kann mit Kleinigkeiten Großes bewirken.“ Das hat der 19-jährige Christian Kell gelernt – mit eigenem Zutun. Der junge Mann aus Bad Sooden-Allendorf ist einer der 16 Auszubildenden, die Projekte in der Region mit Geld ihres Betriebes – konkret jeweils 300 Euro – unterstützen dürfen.

Das Geld für das Sponsoring stellen die in Bad Sooden-Allendorf, Witzenhausen und Eschwege ansässigen Autohäuser Stöber zur Verfügung. Nur wenn die Auszubildenden möchten, können sie jedes Jahr ein Projekt ihrer Wahl fördern. Bedingung dabei: Die Hilfe muss nachhaltig sein, ein Grillfest beispielsweise würde nicht gesponsert.

Die jungen Erwachsenen organisieren dann – jeder für sich oder gemeinsam mit einem Kollegen – in ihrer Freizeit und damit ehrenamtlich die Hilfe für den Spendenempfänger, zumeist ein Verein. Das reicht vom Einholen der Kostenvoranschläge über die Bestellung bis zur Übergabe der jeweiligen Hilfe einschließlich Organisieren der Öffentlichkeitsarbeit.

Insbesondere für dieses in Hessen einzigartige Projekt namens „Unser Ding“, das 2011 startete, wurden die Autohäuser Stöber „für das beispielhafte gesellschaftliche Engagement“ von der Landesregierung als „Unternehmen des Monats Mai 2014“ ausgezeichnet.

Gewürdigt wird damit auch das vielseitige ehrenamtliche Engagement insbesondere von Ute und Andrea Stöber sowie die Beteiligung an einem Inklusionsprojekt mit den Werraland-Werkstätten in Eschwege. Durch dieses kann ein 22-Jähriger mit Behinderung seit zweieinhalb Jahren als Autoaufbereiter im Autohaus arbeiten, wobei er von zwei Mitarbeitern betreut wird.

Durch die seit 2011 bestehende Sponsoring-Aktion „Unser Ding“ erhielten beispielsweise Sportvereine mit aktiven Jugendabteilungen kindgerechte Fußbälle, zwei Hockeytore, Trainingsleibchen, Trikots und Schwimmwesten und Kinder- und Jugendfeuerwehren Vereinskleidung und Geräte für die Schulungsausstattung.

Schon 20 Sponsor-Projekte

Rund 20 Projekte wurden schon unterstützt, weitere stehen bevor, zumal sich diese Hilfe mittlerweile herumspricht und in den Autohäusern Anfragen eingehen.

Drei Azubis haben allein schon zehn Sponsor-Projekte verantwortet: Der Eschweger Felix Gerhardt (26) besorgte unter anderem dem Schützenverein Oberdünzebach ein Luftgewehr für die Jugendlichen und ein 1000-Liter-Wasserfass für den Waldkindergarten Witzenhausen. Der Unterriedener Benedikt Lange (20) unterstützte eine Kinder-Feuerwehr und zwei Fußball-Jugendabteilungen. Und der Badestädter Christian Kell (20) kümmerte sich unter anderem um fünf Funkgeräte für die Jugendfeuerwehren der Stadt Großalmerode. (sff)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare