1. Werra-Rundschau
  2. Eschwege

Häusliche Gewalt: Eschweger Polizei ermittelt gegen 35-Jährigen

Erstellt:

Von: Jessica Sippel

Kommentare

Wegen  räuberischem Diebstahl, Bedrohung, Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt nun die Polizei gegen einen 35-Jährigen. (Symbolbild)
Wegen  räuberischem Diebstahl, Bedrohung, Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt nun die Polizei gegen einen 35-Jährigen. (Symbolbild) © Carsten Rehder/dpa

Ein Mann darf sich seiner Ex-Freundin nun nicht mehr nähern: In der Nacht zu Montag kam es zu häuslicher Gewalt in Eschwege, die Polizei ermittelt gegen einen 35-Jährigen.

Eschwege – An der Wohnung einer 40-Jährigen aus Eschwege soll es in der Nacht zu Montag zum Streit mit ihrem Ex-Freund gekommen sein, als dieser an der Wohnung erschien und laut Polizei vehement gegen die Tür klopfte und schlug.

Der Streit eskalierte in Handgreiflichkeiten. Als die 40-Jährige die Polizei rufen wollte, entriss der 35-Jährige der Frau das Telefon. Bei dem Kampf um das Telefon schlug der Mann eine Glastür ein, schubste die Frau in die Scherben, die dadurch verletzt wurde. Auch schubste er die 15-jährige Tochter der Frau zu Boden.

Häusliche Gewalt in Eschwege: Täter flüchtet nach Übergriff auf Frau

Er flüchtete mit dem Handy. Die Polizei konnte ihn nicht mehr antreffen, telefonisch sprach sie ein Kontakt- und Annäherungsverbot aus. Gegen den Mann laufen nun strafrechtliche Ermittlungen: wegen räuberischem Diebstahl, Bedrohung, Körperverletzung und Sachbeschädigung. (jes)

Schon im vergangenen Jahr kam es in Eschwege zu einem Fall häuslicher Gewalt. Eine Frau behauptete, ihr Mann habe sie im Streit mehrfach geschlagen. Dieser gab dagegen seiner Frau die Schuld.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion