Fünf Jahre Schlossgalerie Eschwege: Ein Einzelhandelsmodell feiert Erfolg

Erfolgskonzept Schlossgalerie: Auf großzügig geschnittenen und offenen Verkaufsflächen bieten die sieben Einzelhandelsunternehmen ihre Waren an.

Eschwege. Der beginnende Aufschwung in der Eschweger Innenstadt steht in engem Zusammenhang mit der Eröffnung der Schlossgalerie.

Jubiläum: Vor fünf Jahren wurde die Schlossgalerie in Eschwege eröffnet.

Seit fünf Jahren bieten heute sieben Einzelhändler ihre Waren unter dem gemeinsamen Dach des früheren Kaufhauses an, das zuletzt von Hertie betrieben wurde. Die Schlossgalerie ist der wichtigste Einzelhandelsmagnet in der Kreisstadt. „Wenn es der Schlossgalerie gut geht, geht es Eschwege gut“, sagt Stadtmanager Wolf-Dietrich von Verschuer. Mit der Eröffnung des Shop-in-Shop-Hauses Ende November 2010 begann die Regulierung des Leerstandes in der Innenstadt. „Wir sind kein Kaufhaus, sondern ein Haus voller Fachgeschäfte“, beschreibt Uwe Heinemann das Konzept. Der Buchhändler hat sich vor fünf Jahren für den zusätzlichen Standort entschieden, weil er weitere Verkaufsfläche benötigte. „Das war ein Wagnis, aber es hat sich gelohnt“, sagt Heinemann heute.

Nach und nach richteten sich nach der Eröffnung der Schlossgalerie Einzelhandelsunternehmen in den Ladengeschäften im Umfeld ein. Momentan ist die Entwicklung wieder gegenläufig. „Wir müssen die zunehmenden Leerstände in den Griff bekommen“, so von Verschuer. Intensives Außenmarketing soll helfen, Kunden für Eschwege zu gewinnen. „Eschwege hat ein gutes Umfeld, ein optimales Einzugsgebiet und vor allem eine positive Einstellung“, findet Petra Holzapfel vom Hauptmieter Vockeroth. Dank der Galerie habe sich der Kundenstrom vergrößert, so Cordula Oberthür von der HC- Parfümerie.

Die Schlossgalerie selbst startete vor fünf Jahren mit zehn Betrieben auf insgesamt 4500 Quadratmetern. Auf einer frei gewordenen Verkaufsfläche hat inzwischen der Textileinzelhändler Vockeroth sein Angebot erweitert. Für einen Shop im zweiten Obergeschoss wird nach wie vor ein Pächter gesucht. Gespräche mit Interessenten würden geführt, so Uwe Pempel vom Gebäudeeigentümer Kristensen. Die frühere Gastronomie soll umgebaut und zukünftig ebenfalls als Einzelhandelsfläche vermarktet werden.

Gefeiert wird am ersten Dezemberwochenende. In Verbindung mit dem Adventsmarkt und der langen Einkaufsnacht blickt die Schlossgalerie auf fünf Jahre zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare