Ehemaliger Fluglehrer geehrt

Gründungsmitglied Heinz Wagner seit 70 Jahren im Eschweger Luftsportverein

+
Auszeichnung: Eschweger Luftsportverein ELV Jahreshauptversammlung 2020 Andreas Wagner (links) und Jonas Weinrich (rechts) zeichnen Heinz Wagner (Zw eiter von links) und Rainer Fröhlich aus. 

Heinz Wagner ist seit 70 Jahren im Eschweger Luftssportverein, Rainer Fröhlich seit 49 Jahren. Beide wurden geehrt. Neu im Vorstand ist mit Sandra Luhn erstmals eine Frau.

Während der Jahreshauptversammlung des Eschweger Luftsportverein (ELV) wurde mit Sandra Luhn zum ersten Mal in der 70-jährigen Vereinsgeschichte eine Frau in den Vorstand gewählt. Weil sich Rainer Fröhlich, der seit 1990 zweiter Vorsitzender war, und Kassierer Sebastian Baier nicht mehr zur Wahl stellten, war der Weg frei für zwei neue Vorstandsmitglieder: Sandra Luhn wurde zur dritten Vorsitzenden gewählt und Christian Claus zum neuen Kassierer. Einstimmig in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt wurde Andreas Wagner. Jonas Weinrich rückte vom dritten zum zweiten Vorsitzenden auf, in ihren Ämtern bestätigt wurden Thomas Schirmer (Schriftführer), Michael Horn (Technischer Leiter) und Karsten Hofmann (Ausbildungsleiter).

Die Jahreshauptversammlung war für den alten und neuen Vorsitzenden Andreas Wagner auch der Rahmen, um sich bei Mitgliedern für ihre langjährige Verbundenheit zum Verein zu bedanken. Allen voran bei seinem Vater Heinz Wagner, der den ELV vor 70 Jahren mitgegründet hat. Er war beim ELV als 2. und 1. Vorsitzender und bis zu seinem 85. Lebensjahr als Fluglehrer tätig und immer ein Vorbild für die Jüngeren. Heinz Wagner wurde für seine 70-jährige Vereinszugehörigkeit mit einer Urkunde, einem Blumenstrauß und Applaus der Vereinsmitglieder geehrt.

Dank und eine besondere Ehrung gingen auch an Rainer Fröhlich, der sich entschieden hat, sich aus der Vorstandsarbeit zurückzuziehen. Rainer Fröhlich ist 1971 in den ELV eingetreten und war seit 30 Jahren dessen 2. Vorsitzender. Er hat das Segelfliegen in all seinen faszinierenden Facetten wie Alpensegelflug und Wellenflug zwar als Privatflieger mit eigenem Flugzeug konsequent gelebt, sich gleichzeitig aber immer intensiv in den Verein eingebracht und diesen weiterentwickelt. Sei es als Triebfeder bei der Werkstattarbeit, bei Maßnahmen für die Hallen und das Vereinsheim, bei den Planungen für den Umbau der Holzhalle oder bei der Beantragung eines Sonderlandeplatzes. Als Dank für 30 Jahre Vorstandsarbeit, den Einsatz für die Fliegerei im ELV und die 49-jährige Mitgliedschaft im ELV, bekam er einen Blumenstrauß und die Ehrennadel des Hessischen Luftsportbundes (HLB) in Silber mit Grüßen vom HLB-Präsidenten Gerd Hollstein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare