Liter kostet zwischen 59 und 61 Cent

Heizölpreise steigen im Kreis leicht

Werra-Meißner. Im Sommer ist Heizöl günstig, im Winter teuer – diese Faustregel gilt auch im Werra-Meißner-Kreis nicht mehr.

„Die weltweiten Krisen und Konflikte haben mittlerweile viel mehr Einfluss auf den Rohölpreis“, sagt etwa Heizöl-Verkäufer Boris Borschel von Landfuxx Dieterich in Sontra.

Viele Kunden richten sich indes weiter nach der Jahreszeit, wie eine Umfrage unter heimischen Heizöl-Händlern ergab. Seit August sei die Nachfrage steigend, berichtet etwa Ellen Martin von Heizöl Sandrock (Oberhone). Eine Bestell-Welle im Sommer habe es nicht gegeben, bestätigt Helmut Bischof vom Mineralölhandel Günther (Großalmerode). „Viele haben abgewartet und auf günstigere Preise gehofft.“ Diese seien jetzt aber nicht mehr zu erwarten, seit zwei bis drei Monaten stiegen die Preise moderat an. 

Derzeit kostet ein Liter Heizöl in der Region zwischen 59 und 61 Cent. Damit liegen die Preise leicht über den Vorjahren, aber noch deutlich unter den Spitzenpreisen von 79 und 104 Cent pro Liter in den Jahren 2011 bis 2014. Viele hätten damals begonnen, zum Öl-Sparen zusätzlich mit Holz zu heizen oder gar auf eine Holz-Pellet-Heizung umgerüstet, sagt Borschel. 

Die Lieferzeiten für Heizöl liegen derzeit zwischen ein und zwei Wochen. Das kann sich schnell ändern: Laut Günther gibt es im Winter oft Fälle, in denen der Tank plötzlich leer und die Heizung kalt ist. „Man sollte lieber jetzt schon mal seinen Tank kontrollieren.“  

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Pleul

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare