Deko-Inspirationen, Gartentrends und Unterhaltung sorgten für vollen Park

Herbst wird zauberhaft

Freischwebend: Obwohl dieses kunstvolle Gesteck an dünnen Drähten hängt, erweckt es den Anschein zu schweben. Jutta Eydt muss schon genau hinschauen, will sie ergründen, wie die Kugel aus Blumen, Beeren und Blättern gesteckt ist. Fotos: W. Skupio

Eschwege. „Der Herbstzauber ist eine tolle Geschichte geworden“, freut sich Karl-Heinz Reyer. Der Vorsitzende des Förderkreises Botanischer Garten sitzt an der Informationsstelle mitten im Park und genießt – wie hunderte Besucher auch – die Atmosphäre der Veranstaltung.

Diese passe genau zum Botanischen Garten, sagt er. Unter den großen, jahrzehntealten und teils exotischen Bäumen reihen sich die Stände der Aussteller entlang der Wege. Damit wird ein Besuch des „Herbstzaubers“ automatisch zu einem Spaziergang im herbstlichen Park.

Wer möchte, kann auf den Bänken sitzend das Treiben beobachten, oder sich direkt im Atrium unter die Leute mischen, die begeistert die Aufführungen verfolgen, mit denen das kulturelle Programm des Festes gestaltet wird. Ob Klontik, Samba Prima Werra, der Schulchor, die Tanzschulvorführung oder Siggi Fiegenbaum zum Schluss: Jeder Programmpunkt begeistert die Zuschauer. Und jeder auf seine eigene Art, so dass für jeden etwas dabei ist.

Auch die Aussteller sind vielfältig. Nicht nur verschiedene Gärtnereien, Floristen und Gartenexperten präsentieren sich und ihre Produkte. Für die kühlen Herbsttage beispielsweise bietet Petra Dreyer selbstgefertigte Bommelmützen, Rainer Vetter schweißt nicht nur Gartentore, sondern komplette Teichbrücken und Sascha Knigge präsentiert einen vollautomatischen Mähroboter. Denn wer will schon Rasen mähen, wenn draußen kühler Nebel aufsteigt?

Auch die Kinder hatten ihre Freude, so dass der erste Herbstzauber zum gelungenen Familientag wurde.

Von Wolfram Skupio

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare