Kontakt in der Krise

Ganz ohne Feuer - deshalb war die Feuerwehr nun im Einsatz

Im Hintergrund stehen Freiwillige der Feuerwehr in Einsatzkleidung vorm Feuerwehrbus. Im Vordergrund steht ein Junge mit einer Tasche.
+
Hausbesuch mit Abstand und Mund-Nase-Schutz: Die Aktiven der Herleshäuser Feuerwehr besuchten die Jugendlichen.

In voller Montur sind sie im Einsatz: die Freiwilligen der Feuerwehr Herleshausen. Doch sie müssen kein Feuer löschen.

Herleshausen – „Wenn du nicht zur Feuerwehr kommen kannst, kommt die Feuerwehr zu dir“ – Mit einer ungewöhnlichen Aktion haben die Jugendwarte der Freiwilligen Feuerwehr Herleshausen und die Mitglieder der Einsatzabteilung nun für Begeisterung bei den Feuerwehr-Nachwuchskräften gesorgt.

Feuerwehr im Einsatz: Mit Geschenkpaketen durch Herleshausen

Im Zuge von Überraschungs-„Hausbesuchen“ wurde jedem Jugendlichen ein Geschenkpaket überreicht – bestehend aus einem Schlauchschal mit Aufdruck als Mund-Nase-Schutz, einem Gutschein zum Eisessen, einem persönlichen Brief und einem Foto des neuen Jugendfeuerwehr-Raumes.

Völlig in den Hintergrund getreten aber seien die Geschenke bei den Jugendlichen – zu sehr überwog die Wiedersehensfreude. Über lange Monate hinweg hat die Corona-Pandemie Treffen der Jugendfeuerwehr unmöglich gemacht. Seit einem halben Jahr haben die Jugendlichen keine gemeinsamen Übungen abhalten können, und auch die Einsatzabteilung musste drei Monate Zwangspause einlegen.

Hier zählen das gemeinsame Erleben und das Miteinander.

Erik Larbig

Doch während die Einsatzkräfte einen Teil ihrer Ausbildung via Internet absolvierten, entschieden sich die Herleshäuser Jugendwartin Susanne Carl und ihr Stellvertreter Erik Larbig bei der Jugendfeuerwehr bewusst gegen diesen Weg.

„Für die Jugendlichen ist die Belastung während des Lockdowns ohnehin schon besonders hoch gewesen.“ Videokonferenzen seien auch nicht mit den Übungsabenden zu vergleichen – „hier zählen das gemeinsame Erleben und das Miteinander“, sagt Erik Larbig.

Hygienekonzept für die Jugendfeuerwehr

Mittlerweile haben erste Jugendfeuerwehren ihren Dienst wieder aufgenommen – die Jugendfeuerwehr in Herleshausen wartet derzeit allerdings noch ab: „Aktuell beobachten wir die Lage kritisch. Corona ist nicht weit weg von uns“, sagt Susanne Carl.

„Das Hygienekonzept der Gemeinde für die Jugendfeuerwehren aber steht bereits und wir hoffen, dass wir uns bald zum Übungsdienst sehen können.“

Geschenkpakete sorgten für leuchtende Augen.

Für die Aktiven war dieser Einsatz Ehrensache: Eng sind die Abteilungen in Herleshausen verbunden. Junge Kräfte aus der Jugendfeuerwehr wechseln in die Einsatzabteilung; wer aus Altersgründen die Einsatzabteilung verlässt, ist in der Alters- und Ehrenabteilung weiterhin dabei – alle Abteilungen vereint der Feuerwehrverein, der jedermann jederzeit offensteht. (Von Emily Hartmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare