Heute beim Flair, morgen ein Star

Neben den großen Bandnamen, die allseits bekannt sein sollten, gibt es in diesem Jahr auch wieder viele kleine Bands auf dem Open Flair zu entdecken, die bald in aller Munde sein werden oder die es einfach wert sind, angesehen zu werden.

Donnerstag

Am Donnerstagnacht spielen die Ohrbooten als letzte Band auf der Seebühne, die Raeggae-Kombo sind keine Unbekannten auf dem Flair: Früher spielten sie nur mit ihren Instrumenten bewaffnet einfach irgendwo auf dem Platz, in diesem Jahr werden sie der Seebühne richtig einheizen. Im Gepäck haben sie die Songs ihres neuen Albums sowie alte Hits, zu denen man gut feiern kann.

Freitag

Wenn man auf Folk mit akustischen Gitarren steht, sollte man Chuck Ragan am Freitag um 22.45 Uhr auf der Freibühne nicht verpassen. Chuck Ragan ist Mitbegründer der Hardcoreband Hot Water Music und hat sich in den vergangenen Jahren auch bereits solo einen Namen gemacht.

Wer Lust auf wortgewandten Hip-Hop hat und auf eine abgefahrene Live-Show steht, sollte Käpt’n Peng und die Tentakel von Delphi ab 23.30 Uhr im E-Werk nicht verpassen.

Samstag

Der Samstagnachmittag liefert mit Herrenmagazin und Bosse guten Stoff für Fans von deutschem Indiepop. Herrenmagazin und auch Bosse haben im Frühjahr jeweils ein neues Album veröffentlicht und präsentieren in Eschwege ihre neuen Songs live. Hier treffen intelligente deutsche Texte auf Gitarren und laden zum Tanzen ein.

Awolnation waren mit ihrem Album „Megalithic Symphony“ in den USA und Kanada schon lange in den Charts, hierzulande ist die Band noch relativ unbekannt. Awolnation mischen Synthie-Pop, Rock, Funk und Punk, so dass Billy Talent auf sie aufmerksam wurden und sie als Toursupport verpflichteten. Ab Mitternacht stehen sie in diesem Jahr auf der Open-Flair-Freibühne!

Sonntag

Für den Sonntag wollen wir euch unter anderem Heisskalt empfehlen, für die sich frühaufstehen lohnt: Die Stuttgarter haben erst eine EP veröffentlicht, können aber schon viele Fans verzeichnen. Krachige Gitarren werden hier mit eingängigen deutschen Texten gepaart, Punk trifft auf eine Spur Pop. Ab 13.15 Uhr werden sie auf der hr3-Bühnestehen.

Anji & The Marsmellows sind in diesem Jahr die Begleitband im Gottesdienst auf der Waldbühne, im Anschluss spielen sie noch ein Konzert, in dem sie ihre Songs im akustischen Gewand präsentieren.

Frontfrau Anji kommt aus Wien und war bereits in der Liveband von Thomas D und Lena Meyer-Landrut zu hören. Jetzt setzt sie ganz auf ihre eigene Musik und begeistert immer wieder aufs Neue mit ihrer sympathischen Art und sogar einigen Songs in österreicherischer Mundart.

Von Sonja Berg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare