Schlagersänger trifft die Schüler der Klasse 4c in der Struthschule Eschwege

Zeitung in der Schule: High Five mit G. G. Anderson

Klasse 4c der Struthschule interviewte G. G. Anderson für Zisch: Görkem Selamet, Mahmood Ahmad, Ali Hussain, G. G. Anderson, Jaqueline Putlitz und Juliane Krug. Foto: Peters

Eschwege. Endlich kam G. G. Anderson mit seiner Frau zur Tür herein. Wir hatten schon gespannt gewartet und ihm Süßigkeiten und Mineralwasser hingestellt.

Jaquelines Herz hat richtig geklopft, als wir ihn begrüßten, und Juliane hat sich sehr gefreut, weil sie noch nie einen Sänger getroffen hat. Wir können es alle nicht fassen, dass G. G. Anderson in unserer Klasse gewesen ist. Sofort wussten wir, dass er ganz nett ist und merkten, dass er gute Laune hatte.

Im Vorfeld sammelten wir Fragen, schauten Musikvideos und recherchierten im Internet. Diese Fragen stellten wir ihm nun und er erzählte uns viel Interessantes. Meist beantwortete er mit einer Antwort gleich drei Fragen!

Er erwähnte zum Beispiel, dass er seine Lieder immer dann auf das Handy aufnimmt, wenn sie ihm einfallen, egal wann oder wo – sogar auf dem Klo! Da mussten wir sehr lachen!

Plötzlich sang er „Atemlos“ von Helene Fischer. Wir waren sehr verwundert. Er grinste und erklärte uns, dass die Komponistin dieses Lied auch in sehr kurzer Zeit geschrieben hat. Wir fanden es toll, dass wir uns mit G. G. Anderson so gut unterhalten konnten.

Fotos und Autogramme

Abschließend machten wir mit ihm Fotos. Cool war auch, dass er uns allen Autogrammkarten gegeben hat.

Als letztes hat er uns High Five gegeben und dann wollte er gehen. Da haben wir uns auf die Süßigkeiten gestürzt und G. G. Anderson lachte und fragte: „Habt ihr die ganze Zeit gewartet? Habt ihr euch nicht getraut?“

Von Juliane, Jaqueline, Ali, Görkem und Mahmood

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare