Typisierung für Henrik: Am Samstag zählt's

+
Fußball verbindet: Der SC Niederhone hat die Einnahmen (fast 1000 Euro) aus dem Spiel gegen Reichensachsen gespendet. Foto: König

Eschwege. Am Samstag um 10 Uhr beginnt die Typisierungsaktion in der Dünzebacher Torturmhalle in Eschwege für Henrik Wolf. Bis 18 Uhr kann man sich heute typisieren lassen

Der Junge leidet an einer seltenen Erbkrankheit und benötigt dringend eine Stammzellentherapie.

Die Stadtverwaltung Eschwege unterstützt diese Aktion. Bürgermeister Alexander Heppe hat alle Beschäftigten des Eschweger Rathauses, des Zentralklärwerkes und des städtischen Kindergartens Oberhone dazu aufgerufen, die Typisierungsaktion zu unterstützen. Alle Beschäftigten erhalten dafür als Anerkennung die Zeit gutgeschrieben. Darüber hinaus sind alle Mitarbeiter zu Spenden aufgerufen worden. Stadtwerke und die Sparkasse Werra-Meißner planen ähnliche Aktionen mit der gesamten Belegschaft.

„Ich bin begeistert über die Hilfsbereitschaft der Eschweger“, sagt Bürgermeister Heppe. In den vergangenen Wochen haben sich zahlreiche Initiativen für den Fünfjährigen gefunden. Der 2. Vorsitzende des Arbeitskreises Grenzinformation, Stefan Heuckeroth-Hartmann, gab jetzt bekannt, dass das Grenzmuseum werde heute ab 9.30 Uhr kostenlos einen Shuttlebus einsetzen will, um vom Marktplatz in Allendorf aus möglichst viele Menschen zu einer Blutspende nach Eschwege zu bringen. Der NVV befördert alle Fahrgäste, die mit dem Bus zur Typisierung möchten, in Eschwege kostenlos. Eine Facebook-Gruppe grillt am Samstag in der Innenstadt Würstchen. Vor dem Gebäude bereiten die Männerköche Erbsensuppe zu. Die Zutaten hat das Seniorenheim St. Vinzenz gestiftet. Auch sie spenden das Geld.

Mit einem Wohltätigkeitskonzert will die Bundespolizei Henrik Wolf helfen. Am 28. Mai, tritt das Bundespolizeiorchester Hannover in der Stadthalle in Eschwege auf. Den Erlös aus dem Verkauf der 600 Eintrittskarten bekommt in vollem Umfang die Familie zur Finanzierung der Kosten rund um die Suche eines geeigneten Spenders. Eintrittskarten für das Konzert, das um 19 Uhr beginnt, gibt es im Vorverkauf für zehn Euro ab sofort in der Buchhandlung Heinemann, bei Lotto-Wagner, der Stadt, der Bundespolizei sowie im E-Werk und bereits von heute an auf kultur-eschwege.de.

Die Brüder-Grimm-Schüler und der Kindergarten „Kleine Strolche“, den Henrik besucht, haben für den Erlös Waffeln gebacken. Der SC Niederhone und der SV Reichensachsen haben die Einnahmen (rund 1000 Euro) aus dem Derby vergangene Woche ebenfalls gespendet. Die Lions Clubs Eschwege, Werratal und der Leo-Club gaben über 2000 Euro. Um die Untersuchung des Bluts zu bezahlen, werden weiter Spenden gebraucht: Hoffnung e.V., Stichwort Henrik Wolf, Konto: 7 44 19, BLZ: 522 500 30. (ts) www.hilfe-fuer-henrik.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare