Hinhören anstatt hinsehen: FWS-Schüler stellen Medienkompetenz-Projekt vor

Grenzenlose Vielfalt: Das ausgearbeitete Radio- und Bühnenprogramm der Fünftklässler kam gut bei dem Publikum an, obwohl den Schülern nur wenige Stunden Zeit für die Vertonung blieb. Fotos:  Funk

Eschwege. Unüberhörbar: Die Schüler der Klasse 5b der Friedrich-Wilhelm-Schule haben es geschafft, durch die Teilnahme an dem Medienkompetenz-Projekt „Earsinnig hören“ eine eigene Radio-Bühnenshow auf die Beine zu stellen. Am Donnerstag präsentierten die Fünftklässler ihr fertiges Ergebnis vor großem Publikum in der Aula der Schule.

Das Medienkompetenzprojekt ist ein Angebot der Stiftung „Zuhören“ und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen. Die Friedrich-Wilhelm-Schule ist eine von insgesamt zwölf Schulen, die in diesem Jahr daran teilnehmen durfte. „Während des Projektes hat sich die Klasse intensiv mit dem Thema Zuhören beschäftigt“, berichet Klassenlehrerin Judith Beck. „Außerdem bekamen die Schüler dabei einen Einblick in die Radioproduktion“, fügt sie ergänzend hinzu. Bereits im Vorfeld gaben sich die Schüler viel Mühe, Ideen für Texte der eigenen Radio-Bühnenshow zu sammeln, um diese dann am Projekttag in der Schule zu vertonen. Unterstützung bekamen die Schüler von den beiden Mediencoaches des Hessischen Rundfunks Maria Bonifer und Juliane Spatz, die den Schülern auch das notwendige Equipment zur Verfügung stellten.

Mehr zum Thema lesen Sie in unserer gedruckten Wochenendausgabe und im E-Paper.

Die Aufnahmen der Schüler werden in Kürze unter: www.zuhoeren.de veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare