Auf fünf Jahre befristet

Höhere Hürden für Rettungsdienste beim Führerschein bis 7,5 Tonnen

+
Höhere Hürden: Wer bislang erst ab dem 50. Lebensjahr zur ärztlichen Untersuchung musste, wenn er seinen C1-Führerschein verlängern wollte, muss sich jetzt alle fünf Jahre durchchecken lassen. 

Werra-Meißner. Der Führerschein C1 gilt nur noch auf Zeit. Betroffen von dieser neuen Regelung sind auch die Rettungsdienste. 

Das Bundesverkehrsministerium hat den C1-Führerschein am 21. Dezember auf EU-Drängen auf fünf Jahre befristet, vorher hat er automatisch bis zum 50. Lebensjahr gegolten. Erst dann musste man zu einer ärztlichen und augenärztlichen Untersuchung, die jetzt nach fünf Jahren fällig ist. Das gilt nicht nur für diejenigen, die den Führerschein jetzt erworben haben, sondern rückwirkend zum 19. Januar 2013. Versäumen C1-Führerscheininhaber diese Frist, wird das als Fahren ohne Fahrerlaubnis gewertet. Für Führerschein-Inhaber der Klasse C gilt diese Regelung bereits.

Im Werra-Meißner-Kreis sind sowohl beim Deutschen Roten Kreuz als auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Fahrzeuge im Einsatz, die eine Gesamtmasse zwischen 3500 und 7500 Kilogramm haben, für die die Führerscheinklasse C1 gilt. „Ich kann mir durchaus vorstellen, dass das auch aus Sicherheitsgründen sinnvoll ist“, sagt der Kreisbrandinspektor Christian Sasse.

Er befürchtet jedoch einen größeren Verwaltungsaufwand und eine mögliche Hemmschwelle für Interessierte, die sich ehrenamtlich für die Feuerwehr einsetzen möchten: Denn nach Auskunft von Kreissprecher Jörg Klinge müssen diejenigen, die in den vergangenen vier Jahren ihren C1-Führerschein gemacht haben, sich nicht nur selbstständig an die neue Regelung anpassen lassen, sondern auch für die anfallenden Kosten selbst aufkommen: Zwischen 24,30 Euro und 42,60 Euro koste eine Verlängerung, hinzu kommen die Kosten für die ärztliche und augenärztliche Untersuchung.

Wer diese Kosten trägt und was das Deutsche Rot Kreuz zur Neuregelung sagt, lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der Werra-Rundschau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare