Florian Quanz stellt das Eschweger Kinderhörspiel „Die jungen Detektive und die Teufelsgestalt“ vor

Auf hörbaren Spuren in der Stadt

+
Mit dem Cover des Hörspiels „Die jungen Detektive und die Teufelsgestalt“: (von links) Laura Clever, Sven Schreivogel und Florian Quanz.

Eschwege. Robert kann nicht mehr schlafen. Er hat nachts von seinem Bett aus ein rotes Licht am Stad gesehen und will unbedingt wissen, was es damit auf sich hat. Zeitgleich will die Türmerin des Nikolaiturms Henriette direkt am Turm den Teufel erblickt haben. Gibt es einen Zusammenhang?

Genau mit diesen beiden Geschehnissen beginnt das Eschweger Kinderhörspiel „Die jungen Detektive und die Teufelsgestalt“, das der gebürtige Eschweger und Produzent Florian Quanz am Mittwochnachmittag im Hochzeitshaus in Eschwege vorgestellt hat.

Gemeinsam mit seiner Mitproduzentin Laura Clever und dem Regisseur Sven Schreivogel hat er über die Entstehung des Hörspiels berichtet und mit einem kleinen Film einen Einblick gegeben, welche Sprecher an dem Hörspiel mitgewirkt haben. Als Erzählerin hat er die gebürtige Eschwegerin und Schauspielerin Rita Russek gewonnen, die schon allein mit ihrer ruhigen und gleichzeitig fesselnden Stimme Lust auf das Hörspiel macht. Die beiden bekannten Schauspieler Horst Janson und Helmut Zierl haben ebenfalls eine Sprecherrolle übernommen.

Das Hörspiel über die beiden Detektive Robert und seine Schwester Emma wird bundesweit im Handel erhältlich sein. „Uns ist es wichtig, dass auch Kinder und Erwachsene das Hörspiel in ganz Deutschland hören können. Vielleicht entscheiden sie sich dann sogar als Familie nach Eschwege zu fahren“, sagt Quanz. Die Zeichnungen für das Titelbild und die Eschweger Landkarte im Innenteil des Hörspiels wurden von Kate Kennedy aus den USA, einer Freundin von Mitproduzentin Laura Clever, angefertigt. Nur anhand von Fotos hat sie die Merkmale Eschweges detailgetreu nachgezeichnet. Mit der Karte können die Kinder sich selbst als Detektive auf Spurensuche in Eschwege begeben.

Die Musik wurde eigens für das Hörspiel komponiert und jede Folge wird ihr eigenes Schlusslied bekommen, das Laura Clever singt. In der ersten Folge der jungen Detektive gibt es ein ganz besonderes Stück zu hören. Das Dietemannslied erklingt in einer neuen Version, das mit einer Prise Swing zu einem schönen Jazzstück wird. Davon konnten sich die Besucher bei der Hörspielpräsentation nach einer kleinen Hörprobe des Hörspiels live überzeugen, denn Matthias Sadowsky hat die neue Version des Dietemannsliedes mit seinen Bandkollegen Torsten Horn, Ulrich Bernhardt und Hartmut „Ratze“ Rauch dort präsentiert.

Das Erstlingswerk „Die jungen Detektive und die Teufelsgestalt“, das beim Ganser & Hanke Musikverlag unter dem Label Nocturna erscheint und von den Hörspielmachern produziert wurde, wird rechtzeitig zu Weihnachten am Montag, 22. Dezember als CD bei der Buchhandlung Heinemann in Eschwege und bei der Touristen-Information erhältlich sein. Als Download ist das Hörspiel schon ab heute zu haben, bei iTunes ab dem 12. Januar 2015. Bundesweit ist es ab dem 9. Januar 2015 zu bekommen.

Von Franziska Kiele

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare