82-Jähriger verursacht innerhalb einer Viertelstunde zwei Unfälle

Ein 82 Jahre alter Mann hat am Montagmorgen in Eschwege zwei Unfälle innerhalb von einer Viertelstunde verursacht. Die Polizei ermittelt jetzt unter anderem wegen Unfallflucht. 

Beamte der Polizei in Eschwege wurden gegen 10.50  zunächst zu einer Verkehrsunfallflucht gerufen. Ein bis dato unbekannter Autofahrer in Eschwege war von der Reichensächser Straße nach rechts in die Straße An den Anlagen abgebogen und dabei von der Fahrbahn abgekommen war. Dadurch hatte der Autofahrer auf dem Gehweg ein Metallgeländer beschädigt, dessen Schaden die Polizei auf etwa 300 Euro beziffert. Der Vorfall war von einem Zeugen beobachtet worden, der den Verursacher daraufhin noch ansprach und aufforderte, an der Unfallstelle zu warten. Der Mann verließ jedoch unerlaubt die Unfallstelle.

Gegen 11 Uhr - so die späteren Ermittlungen - verursachte der gleiche Mann einen weiteren Unfall. Er befuhr den Meißnerring in Eschwege in Richtung Südring. In Höhe der Einmündung zum Kastanienweg streifte der Mann mit seinem Auto eine Verkehrsinsel. "Durch die Kollision wurde an dem Auto des Mannes das linke Vorderrad abgerissen, wodurch mehrere Liter Betriebsstoffe auf die Fahrbahn ausliefen", heißt es vonseiten der Polizei. Sie beziffert in diesem Fall den Schaden an dem Auto auf etwa 3000 Euro, die Verkehrsinsel wurde mit einem Schaden von 600 Euro in Mitleidenschaft gezogen. 

"Im Laufe der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Verursacher auch für den Unfall An den Anlagen verantwortlich war", sagt ein Polizeisprecher. Es handelt sich hierbei um einen 82-Jährigen aus Eschwege, den nun neben den Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht auch mit "führerscheinrechtlichen Konsequenzen" rechnen muss.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare