Schneller Zugang zu Informationen

Eschwege mit neuem Auftritt: Überarbeitete Internetseite für alle Endgeräte optimiert

+
Stellen die neue Homepage vor: Bürgermeister Alexander Heppe und vom Bürgerservice Rebecca Herzog-Meister sowie Marion Hüge (von links).

Ein optimales Nutzererlebnis, unabhängig vom Endgerät, verspricht die umgestaltete und gestern im Rathaus vorgestellte Webseite der Kreisstadt Eschwege.

„Benutzerfreundlich“, sagt Bürgermeister Alexander Heppe, sei die Seite jetzt. Und unabhängig vom Endgerät stelle sich die Seite flexibel auf PC, Tablet oder Smartphone ein. „Die Software erkennt, wo die Seite läuft“, erklärt Rebecca Herzog-Meister vom Bürgerservice der Kreisstadt.

Gleich auf der Startseite findet sich eine Suchmaske, die über die Volltextsuche und Stichwortverknüpfung alle relevanten Themen findet und den Leser schnell zu den Informationen leitet. Auch die Mitarbeiter und ihre Zuständigkeiten sind so schnell zu finden. „Wir arbeiten öffentlich und der Bürger hat Anspruch darauf, zu erfahren, was wir machen“, so Heppe.

Mängel online übermitteln

Ein ständig präsenter Button auf der linken Bildschirmseite im oberen Drittel, rot unterlegt, mit dem Schriftzug „Etwas melden“, gibt dem Nutzer die Möglichkeit, nach Vorauswahl, vom schadhaften Gehweg bis zum defekten Verkehrsschild rasch Mängel, auch mit Foto, online zu übermitteln. Andere Unzulänglichkeiten können individuell eingegeben werden. Ein benutzerfreundliches Anliegenmanagement sei das, begründet die Verwaltung dieses Angebot an die Bürger.

Von der Startseite geht es über die Navigationsleiste zu den sechs untergeordneten Kapiteln oder über die acht etwas tiefer auf der Seite angeordneten, variablen Kacheln zu wichtigen Themen: zum Stadtporträt, zum Werratal-Tourismus, zur Familienkarte oder zu den Bekanntmachungen beispielsweise.

Aktuelle Informationen abrufbar

Aktuelle Informationen sind ebenfalls abrufbar: die Hinweise auf die Ferienbetreuung im Januar und auf das Wohltätigkeitskonzert der Bundespolizei vor Weihnachten zum Beispiel. Wer Freude an Zahlen hat, sich über die finanzielle Situation der Kreisstadt informieren möchte und wissen will, in welche Projekte Geld investiert wird, klickt auf die Kachel „Interaktiver Haushalt“. Dort wird er mit den Zahlen aus diesem Jahr, aber auch mit Informationen aus 2018 und aus 2017 versorgt. Einsehbar sind auch die Bebauungspläne.

Einiger Service, wie die Anmeldung zu den Ferienspielen oder manche Terminvereinbarungen, werden heute online angeboten, sämtliche Angebote sollen bis 2022 möglich sein. Rund 200.000 Besucher und knapp 440.000 Klicks wurden in diesem Jahr bereits auf der Homepage gezählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare