Jazz-Wochenende im September - Club feiert sein 20-jähriges Bestehen

Jazz-Tage im September: Das Frankfurter Jazz Trio gastiert zum 20-jährigen Bestehen des Eschweger Clubs Anfang September. Foto: Olaf Deneberger

Der Jazz-Club Eschwege bietet dem Publikum in der Kreisstadt bis zur Sommerpause und gleich im Anschluss daran ein hochwertiges Programm.

Fünf Veranstaltungen bis Juni und am ersten Septemberwochenende an drei Tagen mehrere Konzerte anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens gibt es.

Das Frankfurt Jazz Trio mit Martin Sasse (Piano), Martin Gjakonovski (Bass) und Thomas Cremer (Drums) sowie Gastsängerin Eva Mayerhofer gastiert als Hauptact anlässlich des Jubiläums im September in Eschwege. „Das International Trio ist der Höhepunkt unseres Programmes im ersten Halbjahr“, sagt Gerhard Marquardt vom Jazz-Club Eschwege. Am Mittwoch, 8. April, gastiert das Trio im E-Werk – zeitweise als Quartett. „Raimer von Essen hat seinen Gastauftritt angesagt“, kündigt Marquardt an. Der Jazz-Klarinettist wird einzelne Stücke spielen. Marquardt verspricht „New-Orleans-Jazz der Extraklasse mit kreolischen Klängen und Erinnerungen an Sidney Bechet in unnachahmlicher Weise“. Zum vierten Mal gastiert die Formation beim Jazz-Club in Eschwege.

Zum Auftakt spielt das Piano-Trio Triority am übernächsten Samstag Mainstream Jazz mit Stücken aus Swing, Be-Bop, Hard-Bop und Cool-Jazz. „Die Konzerte zeichnen sich durch diese stilistische Bandbreite quer durch die Jazzgeschichte aus“, heißt es in der Ankündigung. Am Freitag, 28. Februar, spielt die Kasseler Formation Fables of Jazz mit Helmut Schäfer anstelle der angekündigten Swing Society im E-Werk. Der Jazz-Club musste kurzfristig Ersatz für das ursprünglich geplante Konzert organisieren.

Jazz Affairs ist so etwas wie die Hausband des Eschweger Jazz-Clubs. Die Formation steht am Samstag, 9. Mai, auf der Bühne des E-Werks. Swing, Latin Jazz, Jazzrock und Blues bieten die Musiker aus der Kreisstadt in ihrem unterhaltsamen Programm an.

„Neben echten Klassikern aus der guten alten Zeit des Swing hört man auch Stücke von Diana Krall, Silje Neergard oder Rene Olstead“, so die Ankündigung. Mit dabei unter anderem Sängerin Simone Chris und am Klavier Ulrich Bernhardt.

Vor vier Jahren schon einmal zu Gast in Eschwege und jetzt wieder auf der Bühne der Kulturfabrik: die Toughest Tenors aus Berlin – mit geballter Energie, ungebremster Spielfreude, schlagfertigem Humor.

Eintrittskarten für das Jazz-Konzert sind im Vorverkauf zu Preisen ab 15 Euro unter tickets.kultur-eschwege.de zu bekommen. Jugendliche unter 18 Jahre haben freien Eintritt, Mitglieder und Studenten zahlen ermäßigte Preise. Die Konzerte beginnen um 20 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare