Johannisfest: Vorzeitiger Auftakt am Dünzerbacher-Tor-Turm

+
Johannisfest am Dünzebacher Tor Turm

Noch vor der offiziellen Eröffnung wurde in der Eschweger Neustadt das Johannisfest am Mittwochabend eröffnet. In diesem Jahr wurde aber nicht so lange gefeiert wie sonst. 

Aktualisiert um 21.45 Uhr. Eigentlich war alles wie immer, wenn die Leuchtberg-Fanfaren am Mittwoch vor Johannisfest zum Kränzewickeln am Dünzerbacher-Tor-Turm einladen. 

Auch bei der sechsten Auflage wickelte die Nachbarschaft die Kränze aus Eichenlaub, Vereinsmitglied Arnold Schröder sorgte für die Getränke, Nachbar Stefan Happel für Steaks und Bratwurst und die Leuchtberg-Fanfaren für die Musik. 

Johannisfest am Dünzebacher Tor Turm

Etwas sollte aber anders sein - und das machte Organisator Christian Manegold schon am Anfang klar. "Heute ist um 22 Uhr Schluss", verkündete er in seiner Begrüßungsrede. Schon um 21.30 Uhr sollten die Zapfhähne zugedreht werden, was pünktlich eingehalten wurde.

Grund für den verkürzten Auftakt waren Vorkommnisse im vergangenen Jahr. Damals hatte sich Schlagerstar G.G. Anderson zu einem spontanen Konzert überreden lassen. Das Publikum vor Ort forderte mehr und mehr und es wurde spät am Abend. So spät, dass Nachbarn nicht in den Schlaf kamen und sich beschwerten. So kam es zu den Sanktionen für dieses Jahr.

Johannisfest am Dünzebacher Tor Turm

Bis dahin war die Stimmung ausgelassen, der Platz vor der Turnhalle gut gefüllt. Knapp 1000 Menschen feierten hier gemeinsam. In großer Schar wurden die Leuchtberg-Fanfaren beim Aufhängen der Girlanden in der Neustadt und im Grünen Weg begleitet. Und das Ständchen der Musiker, das Jahr für Jahr ausgefeilter wird, kam gut an. 

Johannisfest am Dünzebacher Tor Turm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare