Verkauf startet nächste Woche

Johannisfest-Plakette zeigt den Maienzug auf dem Marktplatz

+
Stellten die diesjährige Johannisfest-Plakette vor: Erster Stadtrat und Vorsitzender der Johannisfest-Kommission, Thomas Große (von links), Alexander Heppe, Grafiker Hans-Michael Kreißler sowie Uwe Gondermann und Dagmar Schade-Kurz vom Fachbereich Organsiation und Kultur der Stadt Eschwege.

Eschwege. Die Johannisfest-Plakette ist in deisem Jahr so emotional, wie das Johannisfest selbst: Denn diesmal ist der laut Bürgermeister Alexander Heppe der „Höhepunkt des ganzen Jahres für einen Eschweger“ auf der Festplakette zu sehen – der Maienzug auf dem Marktplatz.

„Wenn man die Plakette betrachtet, dann kann man förmlich das rascheln der Maien und das Dietemann-Lied hören – es ist damit die erste musikalische Johannisfest-Plakette“, sagt Grafiker Hans-Michael Kreißler. Er hat das Motiv zum diesjährigen Johannisfest-Motto „Eschwege erleben“ – den Maienzug auf dem Marktplatz – von Hand gezeichnet und am Computer nachcoloriert. 

Und das Ergebnis überzeugt: „Das ist eine wunderbare Johannisfest-Plakette“, waren sich Bürgermeister Alexander Heppe, Erster Stadtrat und Vorsitzender der Johannsifest-Kommission, Thomas Große, sowie Dagmar Schade-Kurz und Uwe Gondermann vom Fachbereich Organisation und Kultur der Kreisstadt bei der Präsentation der diesjährigen Plakette einig. „Sie drückt die ganze Emotion des Johannisfestes aus“, sagt Heppe.

Der Verkauf der Plakett, die zwei Euro kostet, startet nächste Woche.

Mehr zum Thema lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der  Werra-Rundschau und im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare