Johannisfest: Tausende Maien schmücken den Eschweger Marktplatz

Tausende Schüler füllen am Johannisfest-Samstag den Marktplatz und zeigen vor der malerischen Fachwerkkulisse das mitgebrachte Birkengrün.

„Da ist sie wieder – eine Gänsehaut, die mich jedes Mal erwischt, Jahr für Jahr, wenn am Samstag auf dem Marktplatz der Maienzug eintrifft“, beschrieb Bürgermeister Alexander Heppe seinen Eindruck von dem Spektakel. 

Lob für Motto

„Es ist unbeschreiblich, ihr verwandelt den Marktplatz in einen lebendigen Wald aus Maien“, so Heppe. Gemeinsam mit Stadtverordnetenvorsteher Claus Hamp, Stadträten und Stadtverordneten sowie den Gästen aus den Partnerstädten empfing der Bürgermeister die Schüler. Heppe lobte die Wahl des Johannisfestmottos „natürlich Eschwege“: „Um alle Dietemänner auch beim Feiern daran zu erinnern, dass wir gemeinsam Verantwortung für die Zukunft tragen.“ 

Johannisfest 2019: Maienzug durch die Eschweger Innenstadt

In den vergangenen Monaten seien es vor allem Schüler gewesen, die die Erwachsenen an diese Verantwortung erinnert hätten. Heppe warb dafür, das Johannisfest-Gefühl von Freundschaft, von Toleranz und des Miteinanders auch außerhalb der Heimatfestzeit in Eschwege zu leben. 

Beim Empfang der Kreisstadt für ihre Freunde und Partner warb Stadtverordnetenvorsteher Claus Hamp für Europa. „Die große Masse der Menschen will dieses Europa“, ist er sich sicher, dass die Mehrzahl der Menschen die Vorteile des Zusammenschlusses erkennt. 

Mit den Abordnungen der Partnerstädte Saint-Mandé, Regen und Mühlhausen sowie den Besatzungen der Patenschiffe wurden Geschenke ausgetauscht und freundliche Worte gewechselt.

Johannisfest 2019: Stadt Eschwege empfängt Freunde und Partner 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare