Junge Eschweger wollen bei Bürgerversammlung über Klimaschutz reden

Eine Bürgerversammlung im neuen Format und vor allem unter besonderer Berücksichtigung junger Themen hat Eschweges Stadtverordnetenvorsteher Claus Hamp für übernächsten Donnerstag einberufen.

Am 31. Oktober veranstaltet die Kreisstadt im E-Werk die erste Junge-Bürger-Versammlung. Schwerpunkt: Klima. Beginn: 17 Uhr.

„Wir suchen Lösungen und wollen Möglichkeiten finden“, sagt Mitinitiator Jonas Gottsleben zu der Veranstaltung. Eine Tagesordnung wird es nicht geben, Frontalinformation ebenfalls nicht. Die jungen Bürger werden miteinander diskutieren, Fachleute hören – beispielsweise von den Stadtwerken oder vom Bauhof, Ergebnisse festhalten. „Wir legen die Veranstaltung ganz in die Hände der jungen Menschen“, erklärt Stadtverordnetenvorsteher Hamp. „Wir wollen sehen, ob das ein gutes oder ein schlechtes Experiment ist.“

Jugendpflegerin Christina Gliemroth sieht den Schwerpunkt bei der Beteiligung. „Die Jugendlichen bestimmen, wie der Abend abläuft.“ „Aufklären und die Probleme benennen“, will Lara Friedrich, die zum Vorbereitungsteam gehört. Ihr Mitstreiter Jonas Krug findet, dass „in der Schule das Thema viel zu wenig“ behandelt wird. „Das Bewusstsein ist nicht da“, sagt er. Ganz praktisch und mit großem kulinarischem Genuss erfahren die Teilnehmer von Klimaeinflüssen und ihren Auswirkungen, wenn sie sich am Büfett bedienen. Es wird eine Fleischecke und einen vegetarischen Teil geben. „Mit Beleuchtung der Klimafakten“, so Jonas Gottsleben. „Wir wollen bewusst machen, was im Alltag das Klima beeinflusst“, sagt Mitstreiter Kosta Panou, der dafür wirbt, nicht nur an der einen Bürgerversammlung für junge Eschweger teilzunehmen, sondern immer wieder Engagement zu zeigen.

Die Stadt habe in Sachen Klimaschutz viel getan, das aber schlecht kommuniziert, findet Bürgermeister Alexander Heppe. „Wir verstehen uns als Mitmachstadt“, sagt er zur Einbindung der jungen Eschwege. „Ich hoffe, dass die Versammlung ein Auftakt ist“, so Heppe über die Perspektiven solcher Veranstaltungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare