14 junge Menschen mit Beeinträchtigung machen ihren Abschluss bei Werraland

+
Zertifikatsübergabe: (von links) Die Vorstände Georg Forchmannund Gerd Hoßbach, Michael Weigt, Tim Schlarbaum, Jannik Heuser, Jens Schomburg, Michaela Harnge, vor ne von links Michael Ulm, Anna Lena Vogel, Corvin Lohrmann, Jenny Schäfer, Constance Henning und Christian Bierschenk. 

14 junge Menschen mit Beeinträchtigungen haben jetzt nach 27 Monaten Ausbildung im Berufsbildungsbereich (BBB) des Sozialunternehmens Werraland ihren Abschluss gemacht.

Sie haben gelernt und gearbeitet, absolvierten Prüfungen und Praktika.

Eine, die Ausbilder und Vorgesetzte ausschließlich lachend erlebt haben, ist Jenny Schäfer. Die lebensfrohe, junge Frau hat im Bereich Hauswirtschaft gelernt – und so ihren Traumberuf gefunden. „Jenny überzeugt durch eine hohe Einsatzbereitschaft und besitzt viel Empathie und Ausdauer im Umgang mit Menschen, die ihre Hilfe benötigen“, sagt Constance Henning, Leiterin des BBB.

Nach Praktika in einem Seniorenheim, einer Wäscherei, dem Hotel Kochsberg hat Jenny Schäfer mit ihrer letzten Praktikumsstelle ihre Berufung gefunden: Die Tagesförderstätte in der Werkstatt am Hessenring, wo Menschen mit einem hohen Hilfebedarf betreut werden, ist ihr zukünftiger Arbeitsort. Hier wird sie als Betreuungsassistentin die Menschen im Alltag begleiten und hauswirtschaftliche Tätigkeiten erledigen. „Ich freue mich sehr auf die Arbeit und vor allem die Menschen“, sagt Jenny Schäfer.

Ihr und den weiteren 13 jungen Menschen des BBB überreichte Werraland-Vorstandsvorsitzender Gerd Hoßbach die Zertifikate. „Ein herzliches Dankeschön an Sie alle, dass die 27 Monate so gut verlaufen sind. Für Ihren weiteren beruflichen Lebensweg – ob in Firmen des allgemeinen Arbeitsmarktes oder in unserer Werkstatt – wünsche ich Ihnen von Herzen alles Gute. Gehen Sie mit Ernsthaftigkeit und einer gesunden Portion Optimismus den nächsten Schritt“, sagte Hoßbach.

So wie beispielsweise Alicia Kerl, die zukünftig im Housekeeping im Hotel Kochsberg arbeiten wird, oder Michael Ulm, der sozialversicherungspflichtig im Inklusionsunternehmen WeBeG beschäftigt und dort für die Pflege der Unternehmensfahrzeuge verantwortlich ist. „Wir wünschen Ihnen allen viel Freude bei ihren neuen Aufgaben. Hoffentlich schauen Sie in zehn Jahren positiv auf ihren und unseren Berufsbildungsbereich als erfolgreichen Start in Ihr Berufsleben zurück“, gratulierte Vorstand Georg Forchmann.

Im Anschluss an die Zertifikatsübergabe im feierlichen Rahmen gab es ein Vier-Gang-Menü, zubereitet und serviert von den Auszubildenden im Bereich Hauswirtschaft des Beruflichen Ausbildungszentrums unter Leitung von Carla Kraft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare