Kinder probieren sich mit Künstler und Pädagoge Reinhard Schäfers kreativ aus

Junge Talente in der Malwerkstatt

Malen wie die Profis: 15 Kinder haben während der Malwerkstatt mit Reinhard Schäfers vom Kunstverein Eschwege Gemälde, Linolschnitte und Braunkreidezeichnungen hergestellt. Foto: Salewski

Eschwege. Leuchtberg, Werratalsee und Lohgerber-Brunnen: All diese Eschweger Wahrzeichen haben sie in leuchtenden Farben auf der Leinwand festgehalten. „Ihr habt ja alle richtig viel Talent“, staunte Angelika Knapp-Lohkemper gestern nicht schlecht, als sie die 15 Jungen und Mädchen der Malwerkstatt besuchte.

Die Vorsitzende des Eschweger Kunstvereins war in den Kunstraum der Brüder-Grimm-Schule gekommen, um sich vor Ort einen Eindruck von den Arbeiten der Nachwuchsmaler zu verschaffen.

„Ich bin sehr beeindruckt von den Werken, die hier entstanden sind“, lobte sie weiter, „die Kinder haben ihre Heimat so gemalt, wie sie sie sehen und erleben. Einfach beeindruckend.“ Der kleine Johannes Furch etwa scheint sich bei seinen Kunstwerken am Expressionismus zu orientieren. Auf seinem Bild steht die Schäferhalle inmitten roter, gelber und orangefarbener Wälder.

„Das hat ganz viel Spaß gemacht, das Bild zu malen“, freut er sich über die große künstlerische Freiheit, die er während der Malwerkstatt so richtig ausleben konnte. „Genau das war auch mein Ziel“, so Künstler und Pädagoge Reinhard Schäfers, der den durch die Kooperation von Stadt und Kunstverein für die Ferienspiele entwickelten Workshop geleitet hatte.

Er unterstützte die Jungen und Mädchen dabei, ihre Ideen umzusetzen und zeigte ihnen dabei Schritt für Schritt, wie ein echtes Gemälde entsteht: „Wir haben erst mit Kohle vorgezeichnet, dann mit Tempera-Farben vorgemalt und schließlich mit Acryl weitergemacht“, erklärt Greta Seip, der die Malwerkstatt besonders große Freude bereitet hat.

Bilder aus der Malwerkstatt

Ferienkinder malen mit Künstler Reinhard Schäfers

Aber auch die anderen Teilnehmer waren ganz stolz, als sie schließlich ihr eigenes, großes Kunstwerk in den Händen hielten. Auch Linolschnitte, Braunkreidezeichnungen und drei Gemeinschaftsgemälde haben sie unter Anleitung erstellt. Die tollen Arbeiten sollen natürlich auch ausgestellt werden. Die Ausstellung ist für Sonntag, 27. Oktober, in der Stadthalle vorgesehen. Bis dahin muss das Publikum sich noch ein wenig gedulden.

Von Melanie Salewski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare