Kanarien, Sittiche und seltene Exoten: Vogelschau in Eschwege

+
Vögel zum Anfassen: von links Mathis und Lorenz Gisselmann mit Gelbscheitelamazonen von Klaus Hartwig.

Eschwege. Die Vogelschau des Vogelzucht- und Vogelschutzvereins Werratal 1924 Eschwege lockte am Wochenende mit zahlreichen Angeboten für die ganze Familie in die Turnhalle am Dünzebacher Torturm.

Ganz ruhig lassen sich die Gelbscheitelamazonen auf den Schultern ihrer Besitzer oder einiger Besucher nieder, während Filme über die verschiedenen Vogelarten informieren, Kinder bunte Buttons gestalten und bei Kaffee und Kuchen zum Gespräch eingeladen wird – am Samstag und Sonntag konnten die Besucher der Vogelschau Exoten, Kanarien und Sittiche bestaunen, sich mit ihren Fragen an die Mitglieder wenden und sogar selbst eines der über 40 Tiere der Vogelbörse erwerben, wobei die Verantwortlichen hier stets großen Wert auf eine gute Beratung legen und gegebenenfalls den Kontakt zu Züchtern herstellen.

Als Zucht- und Schutzverein kümmert man sich zudem zweimal jährlich um das Reinigen der etwa 200 Nistkästen in Strahlshausen, erfasst, wie viele Vögel, welcher Art dort gebrütet werden, und prüft, welche Faktoren die beobachtete Entwicklung beeinflusst haben. Auch zu den Ergebnissen dieser Arbeit konnten die rund 30 Mitglieder die Besucher, zu denen Eschweges Bürgermeister Alexander Heppe und der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth gehörten, informieren.

In diesem Jahr gab es zusätzliche Vogelarten zu bestaunen. Während das bereits mehr als 25 Jahre alte Weißhaubenkakadupärchen von Heiko Ullrich, Marcus Gisselmanns Große Alexandersittiche und Wolfgang Kaisers Rotbauchsittiche erstmals zu sehen waren, zogen die Gelbscheitelamazonen von Klaus Hartwig in die großen begehbare Voliere um. Als Vereinsmeister im Bereich der Kanarien gingen Rosemarie Stöber für die Positurkanarien und Christian Reeg für die Farbkanarien hervor, während Maurice Siegel im Bereich der Wellensittiche siegte und zudem das beste Gegengeschlecht stellte. 

Waldemar Küllmer überzeugte in der Kategorie der Großsittiche mit einem wildfarbigen Halsbandsittich und gewann mit einem blauen Halsbandsittich ebenfalls in der Kategorie beste Mutation. Im Bereich der Exoten wurde Marcus Gisselmann mit einer wildfarbigen Reisamadine zum Vereinsmeister im Bereich der domestizierten Exoten und der Sieg für die nicht-domestizierten Tiere dieser Art ging für eine wildfarbige Gouldamadine an Stefanie Möller. Für den guten Ablauf der Vogelschau dankt der erste Vorsitzende Christian Reeg den Mitgliedern: „Das Schöne in dem Verein ist wirklich, dass jeder mithilft.“ Bilder von der Vogelschau in Eschwege.

Von Eden Sophie Rimbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare