Früherer Chefredakteur der Werra-Rundschau

Karl Kramer am Montag gestorben

Karl Kramer

Eschwege. Karl Kramer ist tot. Der frühere Chefredakteur der Werra-Rundschau starb am Montagabend im Alter von 73 Jahren. Charly, wie er stets von Freunden und Kollegen gerufen wurde, leitete die Redaktion der Werra-Rundschau von 1989 bis 1997.

Der Journalist mit Leib und Seele war verheiratet und lebte mit seiner Frau im Eschweger Stadtteil Niederdünzebach. Windhunde-Freund, ein großer Liebhaber italienischer Lebensart, passionierter Angler und im Partnerschaftsverein der Kreisstadt engagiert, war er als regelmäßiger Besucher der Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung auch im Ruhestand noch mit großem Interesse bei der Kommunalpolitik.

Kramer war geschätzt und geachtet wegen seiner großen journalistischen Kompetenz, Kollegialität und Menschlichkeit.

Nach dem Volontariat war Karl Kramer Lokalredakteur bei der Fuldaer Volkszeitung, bevor er die Bezirksredaktion der Oberhessischen Volkszeitung in Lauterbach leitete. Anschließend wechselte Karl Kramer in die Lokalredaktion der Abendpost-Nachtausgabe in Frankfurt, wo er bis zu seinem Wechsel nach Eschwege Chef vom Dienst war. (hs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare