Spaziergänger entdecken hilfloses Tier im Wald

Harmuthsachsen: Katze in zugeklebtem Karton gefunden

Ausgesetzt: In diesem kleinen Karton wurde die Katze am Montagnachmittag im Wald bei Harmuthssachsen gefunden. Jetzt wird sie im Eschweger Tierheim wieder gesundgepflegt. Foto: Berg

Eschwege. Am Montagnachmittag haben Spaziergänger im Wald bei Harmuthssachsen einen erschreckenden Fund gemacht: In einem kleinen Karton für Windeln, der gut mit Klebeband verklebt war, fanden sie eine Katze.

Die Spaziergänger brachten die Katze ins Eschweger Tierheim, wo sie nun aufgepäppelt wird.

„Sie ist sehr erkältet. Wäre sie nicht gefunden worden, wäre sie sicher erfroren“, erklärt Elvira Kaestner, ehrenamtliche Leiterin des Tierheims in Eschwege. Neben einer Erkältung sei die Katze auch sehr abgemagert, sodass man vermuten könne, dass sie schon länger in dem Karton gefangen gewesen sei. „Wir können einfach nicht verstehen, warum man einem Tier soetwas antut“, sagt Elvira Kaestner. Wenn man seinem Tier kein Zuhause mehr geben könne – aus welchen Gründen auch immer – könne man es im Tierheim abgeben. „Dafür sind wir ja da“, sagt Elvira Kaestner wütend.

Die Katze wird nun auf der Krankenstation des Tierheims gesund gepflegt und danach in gute Hände in ein neues Zuhause vermittelt. „Sie ist jung, bildschön und sehr verschmust. Wer kann so herzlos sein und dieser Katze das nur antun?“ fragen sich die Helfer des Tierheims.

• Wer die Katze kennt und Informationen zu ihr geben kann oder aber anderweitige Beobachtungen gemacht hat, kann sich beim Eschweger Tierheim unter der Telefonnummer 0 56 51/ 1733 melden.

Von Sonja Berg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare